Abo
  • Services:

Wear OS: Google macht Qualitätstest für Smartwatch-Apps verpflichtend

Bisher war der App-Review-Prozess vor der Veröffentlichung einer Anwendung für Wear OS freiwillig. Zur Steigerung der App-Qualität macht Google diese Überprüfung jetzt obligatorisch. Auch bereits veröffentlichte Anwendungen müssen die Untersuchung noch einmal durchlaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Watch OS auf der Huawei Watch 2
Watch OS auf der Huawei Watch 2 (Bild: Huawei)

Google hat bekanntgegeben, den bisher freiwilligen Überprüfungsprozess vor der Veröffentlichung einer Wear-OS-App verpflichtend zu machen. Damit soll die Qualität der für das Smartwatch-Betriebssystem verfügbaren Anwendungen verbessert werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Bisher konnten Programmierer freiwillig ihre App vor der Veröffentlichung im Play Store auf bestimmte Kriterien hin untersuchen lassen. Zu den häufigsten von Google untersuchten Punkten gehört die Unterstützung unterschiedlicher Display-Größen: Wear-OS-Smartwatches können rund oder eckig sein, manche runde Uhren haben zudem eine kleine Einbuchtung am unteren Rand.

Entwickler müssen Screenshot einreichen

Zur neuen Regelung gehört auch, dass Programmierer mit der Einreichung ihrer App einen Screenshot vorzeigen. Dieser wird von Google nicht veröffentlicht, da es sich in manchen Fällen auch um Screenshots handeln kann, die vor dem Release der App angefertigt wurden und nicht für die Veröffentlichung gedacht sind.

Google erkennt an, dass es Situationen gibt, in denen Entwickler ihre App in einem frühen Stadium testen müssen und sie daher veröffentlichen wollen, auch wenn sie die Qualitätsüberprüfung Googles nicht standhalten würde. In diesen Fällen können Programmierer entweder die APK direkt an die Testgruppe verteilen und den Play Store umgehen, oder die interne Testfunktion der Google Play Console verwenden. Diese erlaubt es, eine App mit bis zu 100 Test-Konten auszuprobieren.

Der App-Test ist nur für Wear-OS-Apps verpflichtend, nicht für normale Mobile-Anwendungen. Die Überprüfung ist ab dem 1. Oktober 2018 für neu eingereichte Tests obligatorisch. Bereits veröffentlichte Apps müssen ab dem 4. März 2019 überprüft werden - die Entwickler haben also noch Zeit, eventuelle Probleme auszubessern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /