Wear: Samsung und Google bauen Wear OS um

Google hat sein Smartwatch-Betriebssystem mit Samsungs Tizen kombiniert. Das Ergebnis soll schneller und nutzerfreundlicher sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus Wear OS wird Wear.
Aus Wear OS wird Wear. (Bild: Google)

Auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2021 hat Google eine neue Version von Wear OS angekündigt. Das nur noch "Wear" genannte Smartwatch-Betriebssystem wurde für die neue Version mit Samsungs Tizen-System kombiniert - die beiden Unternehmen haben dafür eng zusammengearbeitet.

Stellenmarkt
  1. Chief Product Owner Customer Happiness lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Kundenbeziehungsmanager Service (m/w/d)
    Gladbacher Bank AG, Korschenbroich
Detailsuche

Das Ergebnis ist eine neue Plattform, die wohl künftig auch bei Samsungs eigenen Wearables zum Einsatz kommen wird. Das neue Wear soll unter anderem schneller und benutzerfreundlicher sein. So sollen Apps um 30 Prozent schneller starten, wie Google auf der I/O 2021 mitteilt. Zudem soll die Akkulaufzeit durch Optimierung der Basis des Betriebssystems verbessert worden sein.

Künftig sollen alle Smartwatch-Hersteller Wear ihre eigene Nutzer-Experience hinzufügen können. Die sogenannte Unified Platform soll zudem auch Programmierern die Entwicklung von Apps erleichtern, da sie nur noch eine App für ein Ökosystem erstellen müssen.

Neue Shortcuts machen Systemnavigation einfacher

Zu den Neuerungen in der Benutzerführung gehört unter anderem die Möglichkeit, per Doppeltipp auf den Button der Smartwatch zur zuletzt verwendeten App zurückzukehren. Außerdem ist es künftig möglich, mehr Tiles einzurichten und zu verwenden. Google Maps und der Google Assistant werden für die Smartwatch neu designt und verbessert.

Zudem soll Wear zahlreiche Funktionen von Fitbit-Wearables erhalten. Google hatte den Hersteller von Fitness-Wearables übernommen und baut Funktionen wie das Tracking der Gesundheit über den Tag hinweg jetzt in sein eigenes Smartwatch-Betriebssystem ein.

Google zufolge soll die neue Wear-Version später im Jahr 2021 erscheinen. Einen genaueren Zeitpunkt hat das Unternehmen nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Brian Kernighan 23. Mai 2021 / Themenstart

Das war dann aber eine fossil Spezialität, wenn da wirklich stimmt und eine wear os Uhr...

N4melessP4nd4 19. Mai 2021 / Themenstart

Immer wieder gerne. Gruß, Leon

TrollNo1 19. Mai 2021 / Themenstart

Hoffentlich bekommen die damit dann endlich mal eine akzeptable Akkulaufzeit hin. Diese...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /