Abo
  • Services:

NASware für mehr Kompatibilität

Mit einer neuen Firmwarestrategie will WD zudem dafür sorgen, dass die Red-Platten in NAS-Systemen weniger Probleme als Desktopfestplatten machen. So soll unter anderem die Fehlerkorrektur schneller arbeiten, so dass das NAS nicht einen Fehler im RAID meldet. Zudem arbeitet Western Digital mit NAS-Herstellern zusammen, welche die neuen Laufwerke mit ihren Geräten testen und dann Kompatibilitätslisten erstellen. Qnap und Synology sind zwei Partner, die WD dafür bereits nennen konnte, erste Tests haben bereits stattgefunden.

Stellenmarkt
  1. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, München, Wiesentheid
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Auch der Ersatz einer ausgefallenen Festplatte soll kein Problem sein. In manchen Konfigurationen legt ein NAS Wert darauf, dass nur eine identische Festplatte mit gleicher Firmware ein defektes Laufwerk ersetzen kann. Das soll bei den Red-Platten stets gewährleistet sein, auch wenn später ein neueres Modell mit älteren Laufwerken im RAID-Verbund genutzt werden soll. Das Gesamtkonzept heißt NASware, RAID-Anbieter sollen es bei Kompatibilität nach WDs Willen in den Spezifikationen ihrer Produkte erwähnen.

  •  
  • Die neue Red-Serie im Vergleich mit Green und Blue (Bilder: WD)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datenblatt der Red-Serie
Datenblatt der Red-Serie

Trotz professioneller Funktionen empfiehlt WD die Red-Serie nur für kleine NAS-Systeme mit bis zu fünf Laufwerken im Soho-Bereich. Für größere Storage-Systeme sind die RAID-Editions (RE) vorgesehen, die jedoch teurer sind. Für sie bietet WD auch fünf Jahre Garantie.

Ab dem 16. Juli 2012 sollen die Red-Platten von Western Digital allgemein verfügbar sein, bisher gibt es nur Preisempfehlungen in US-Dollar. So kosten die WD10EFRX, WD20EFRX und WD30EFRX mit 1, 2, und 3 TByte je 109, 139 und 189 US-Dollar. Der deutsche Handel listet die Festplatten bereits mit Preisen ab rund 100, 120 beziehungsweise 170 Euro. Sie sind damit etwas teurer als die Green-Serie, deren WD20EARX mit 2 TByte derzeit schon unter 100 Euro zu bekommen ist.

 WD20EFRX: Red-Festplatten von WD für kleine NAS-Systeme mit 24/7
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

ploedman 13. Jul 2012

Naja meine WD Green mit 3 TB lädt spiele genau so schnell wie meine Samsung SSD. Nur...

elend0r 12. Jul 2012

Musst schon aufs Liederdatum schauen. Es wird gelistet, sobald ein Termin und ein Preis...

danz 12. Jul 2012

Wenn du keine wichtigen Daten auf deinen Platten hast, und nur im Falle eines Ausfalls...

schueppi 12. Jul 2012

Seit dem steht auf den Toshibas das Abtropfgewicht mit auf der Verpackung... lol


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /