WD Red Plus: Western Digital schummelt bei NAS-Festplatten

Sobald die "5400 RPM Class"-HDD sehr viel mehr Energie benötigt, als sie eigentlich sollte, stimmt etwas nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine WD Red für NAS-Systeme
Eine WD Red für NAS-Systeme (Bild: Western Digital)

Mehrere Festplattenserien von Western Digital werden mit einer Drehzahl beworben, die real gar nicht anliegt. Das zeigen Messungen eines Reddit-Nutzers, welche die schon im Herbst 2019 geäußerten Vermutungen im Hardwareluxx-Forum bestätigen: Das, was Western Digital als "5400 RPM Class" bezeichnet, sind tatsächlich Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Daher sind sie tendenziell lauter und benötigen definitiv mehr Energie.

Stellenmarkt
  1. Senior Sales Manager (m/w/d) ICT
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    IKOR GmbH, Essen
Detailsuche

Ein Beispiel sind die für NAS-Systeme ausgelegten WD Red Plus (PDF). Die Leistungsaufnahme des 8-TByte-Modells entspricht mit 8,8 Watt ebenso einer als "7200 RPM Class" eingeordneten WD Gold (PDF) wie einer als mit 7.200 Umdrehungen pro Minute spezifizierten Seagate Ironwolf NAS (PDF). Eine Seagate Barracuda Compute mit echten 5.400 Umdrehungen pro Minute benötigt nur 5,3 Watt (PDF).

Auf Nachfrage von Ars Technica äußerte sich Western Digital ausweichend: "Für ausgewählte Produkte verwenden wir bereits seit Jahren für die RPM-Werte eine Leistungsklasse statt spezifische Drehzahlen. Wir passen Festplatten und ihre Charakteristiken für bestimmte Anwendungen an, indem wir unsere ökonomische Skalierung ausnutzen und diese Kosteneinsparungen an unsere Kunden weitergeben."

Ob es allerdings tatsächlich im Interesse der Kunden ist, eine Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute als "5400 RPM Class" zu vermarkten, sei dahingestellt. Neben den WD Red Plus mit 8 TByte bis 14 TByte fallen mindestens auch die externe WD Elements mit 8 TByte und die externe WD My Book mit 8 TByte in diese Kategorie, laufen aber eigentlich mit 7.200 Umdrehungen pro Minute.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zuletzt war Western Digital - wie Seagate und Toshiba auch - bereits dadurch negativ aufgefallen, manche Festplatten ohne Kennzeichnung mit langsamerem Shingled Magnetic Recording (SMR) statt mit dem schnelleren Perpendicular Magnetic Recording (PMR) alias Conventional Magnetic Recording (CMR) zu verkaufen. Mittlerweile ist der Unterschied erkennbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 09. Sep 2020

Und nun überlege mal wieso man ein mindestens 112-Seitiges Datenblatt nicht in eine...

chefin 09. Sep 2020

Ja, alles was du sagst stimmt, aber stand vorher im Datenblatt. Das ist der teil den ein...

chefin 09. Sep 2020

Was genau ist falsch ausser deiner Erwartungshaltung? Wurde etwas 5Watt Maximalverbrauch...

chefin 09. Sep 2020

Die Drehzahlen stammen aus der Zeit der Wechselfestplatten in den 70er. Damals war das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Katastrophenschutz  
Endlich klingelt es am Warntag

Zwei Jahre nach dem ersten bundesweiten Warntag klingelt es dank Cell Broadcast deutschlandweit. An anderen Stellen fehlen weiterhin Warnmittel.

Katastrophenschutz: Endlich klingelt es am Warntag
Artikel
  1. Deepmind: Ist KI nun schlauer als bekannte Mathematiker?
    Deepmind
    Ist KI nun schlauer als bekannte Mathematiker?

    Künstliche Intelligenz hat einen neuen Rechenweg für Matrizen gefunden. Wir erklären im Detail, was genau Deepmind geschafft hat und warum weitere Durchbrüche zu erwarten sind.
    Von Matthias Müller-Brockhausen

  2. Kriminalität: Viereinhalb Jahre Gefängnis für Suche nach Auftragskiller
    Kriminalität
    Viereinhalb Jahre Gefängnis für Suche nach Auftragskiller

    Ein 28-Jähriger wurde für die Suche nach einem Auftragsmörder im Darknet verurteilt. Bei der Suche war er auf Betrüger hereingefallen.

  3. Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
    Tesla-Fabrik
    In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

    Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.640,90€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /