• IT-Karriere:
  • Services:

WD My Cloud: Western Digitals 24-TByte-NAS werden schneller

Bis zu vier Bays für Privatkunden oder kleine Unternehmen: Western Digitals My Cloud genannte Network Attached Storages fassen weiterhin bis zu 24 TByte, sind aber mit flotteren Prozessoren und bis zu vier mal so viel Arbeitsspeicher wie bisher ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
My  Cloud EX4100
My Cloud EX4100 (Bild: Western Digital)

Western Digital hat die NAS-Modelle EX2100, EX4100, DL2100 und DL4100 vorgestellt. Je nach System sind zwei oder vier Bays für bis zu 24 TByte Kapazität vorhanden - Western Digital liefert die NAS-Systeme aber auch ohne Festplatten aus. Die Expert-Serie richtet sich dem Hersteller zufolge an Heimanwender, die schnellere DL-Business-Reihe ist für Unternehmen gedacht.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Berlin
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Im EX2100 mit zwei Bays und dem EX4100 mit vier Bays steckt Marvells Armada-Plattform mit zwei oder vier Sata-Anschlüssen. Diese basieren auf zwei ARM-A9-Kernen und takten mit 1,3 GHz oder 1,6 GHz - hinzu kommen 1 oder 2 GByte DDR3-Speicher. Zum Vergleich: In den Vorgängermodellen EX2 und EX4 sind Marvel-Chips mit langsameren Dualcores und nur 512 MByte RAM verbaut. Western Digitals neue Expert-Modelle bieten zwei Ethernet-Gigabit-Ports und ein oder zwei USB-3.0-Anschlüsse.

  • Neue My-Cloud-NAS' (Bild: Western Digital)
  • My Cloud DL2100 (Bild: Western Digital)
  • My Cloud EX4100 (Bild: Western Digital)
Neue My-Cloud-NAS' (Bild: Western Digital)

Für die Modelle DL2100 und DL4100 hat sich Western Digital für einen Chip aus Intels Rangeley/Avoton-Serie entschieden, ähnlich wie Synology beim DS415+. So rechnen in Western Digitals DL-Business-Reihe ein Atom C2350 oder ein sparsamerer Atom C2338. Beide nutzen zwei 2-GHz-Silvermont-Kerne und 1 oder 2 GByte DDR3-Speicher, der auf bis zu 6 GByte erweiterbar ist. Anders als bei der Expert-Serie ist eine AES-256-Bit-Verschlüsselung vorhanden.

Alle vier NAS-Lösungen werden mit keiner, einer, zwei oder bei den größeren Modellen mit bis zu vier von Western Digitals WD-Red-Festplatten ausgeliefert. Die verbauten HDDs speichern 4 oder 6 TByte, das Limit liegt also bei physisch 24 TByte. Da die Expert- und die Business-Reihe die Raid-Modi 0, 1, 5, 10 sowie JBOD oder Span unterstützen, variiert die verfügbare Kapazität.

Die My-Cloud-NAS werden mit einer Android- und iOS-App zum Streaming auf ein Smartphone oder Tablet ausgeliefert. Neben dem Teilen von Daten oder dem Versenden von Links unterstützen die Network Attached Storages auch diverse Cloud-Angebote wie One Drive. Alle vier Modelle sollen ab März 2015 verfügbar sein, die Preise haben wir in einer Tabelle zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
EX2100EX4100DL2100 DL4100
Ohne Festplatte280 Euro430 Euro390 Euro600 Euro
1 x 4 TByte WD Red490 Euron.v.600 Euron.v.
2 x 4 TByte WD Red630 Euro860 Euro730 Euro970 Euro
2 x 6 TByte WD Red840 Euron.v.1.000 Euron.v.
4 x 4 TByte WD Redn.v.1.210 Euron.v.1.320 Euro
4 x 6 TByte WD Redn.v.1.730 Euron.v.1.770 Euro
Spezifikationen und Preise von WDs neuen NAS'


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bruddelsupp 01. Mär 2015

In dem von dir genannten Fall nicht. Aber grundsätzlich gibt es auf dem NAS Markt schon...

Cöcönut 01. Mär 2015

Gegen ext4 spricht nichts. Aber ZFS hat einige gewaltige Vorteile gegenüber ext4. Das...

Tinnitus 27. Feb 2015

Wenn man ein NAS kaufen, aufstellen und lediglich benutzen will, sind die paar...

chewbacca0815 27. Feb 2015

Klar, weil ja der benötigte 10G Switch auch nix kostet...

keksperte 27. Feb 2015

Jetzt ohne Scheiß: ich finde das richtig, richtig toll, daß Konfigurationen und Preise...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

    •  /