• IT-Karriere:
  • Services:

WD My Cloud: Western Digitals 24-TByte-NAS werden schneller

Bis zu vier Bays für Privatkunden oder kleine Unternehmen: Western Digitals My Cloud genannte Network Attached Storages fassen weiterhin bis zu 24 TByte, sind aber mit flotteren Prozessoren und bis zu vier mal so viel Arbeitsspeicher wie bisher ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
My  Cloud EX4100
My Cloud EX4100 (Bild: Western Digital)

Western Digital hat die NAS-Modelle EX2100, EX4100, DL2100 und DL4100 vorgestellt. Je nach System sind zwei oder vier Bays für bis zu 24 TByte Kapazität vorhanden - Western Digital liefert die NAS-Systeme aber auch ohne Festplatten aus. Die Expert-Serie richtet sich dem Hersteller zufolge an Heimanwender, die schnellere DL-Business-Reihe ist für Unternehmen gedacht.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz, Siegen

Im EX2100 mit zwei Bays und dem EX4100 mit vier Bays steckt Marvells Armada-Plattform mit zwei oder vier Sata-Anschlüssen. Diese basieren auf zwei ARM-A9-Kernen und takten mit 1,3 GHz oder 1,6 GHz - hinzu kommen 1 oder 2 GByte DDR3-Speicher. Zum Vergleich: In den Vorgängermodellen EX2 und EX4 sind Marvel-Chips mit langsameren Dualcores und nur 512 MByte RAM verbaut. Western Digitals neue Expert-Modelle bieten zwei Ethernet-Gigabit-Ports und ein oder zwei USB-3.0-Anschlüsse.

  • Neue My-Cloud-NAS' (Bild: Western Digital)
  • My Cloud DL2100 (Bild: Western Digital)
  • My Cloud EX4100 (Bild: Western Digital)
Neue My-Cloud-NAS' (Bild: Western Digital)

Für die Modelle DL2100 und DL4100 hat sich Western Digital für einen Chip aus Intels Rangeley/Avoton-Serie entschieden, ähnlich wie Synology beim DS415+. So rechnen in Western Digitals DL-Business-Reihe ein Atom C2350 oder ein sparsamerer Atom C2338. Beide nutzen zwei 2-GHz-Silvermont-Kerne und 1 oder 2 GByte DDR3-Speicher, der auf bis zu 6 GByte erweiterbar ist. Anders als bei der Expert-Serie ist eine AES-256-Bit-Verschlüsselung vorhanden.

Alle vier NAS-Lösungen werden mit keiner, einer, zwei oder bei den größeren Modellen mit bis zu vier von Western Digitals WD-Red-Festplatten ausgeliefert. Die verbauten HDDs speichern 4 oder 6 TByte, das Limit liegt also bei physisch 24 TByte. Da die Expert- und die Business-Reihe die Raid-Modi 0, 1, 5, 10 sowie JBOD oder Span unterstützen, variiert die verfügbare Kapazität.

Die My-Cloud-NAS werden mit einer Android- und iOS-App zum Streaming auf ein Smartphone oder Tablet ausgeliefert. Neben dem Teilen von Daten oder dem Versenden von Links unterstützen die Network Attached Storages auch diverse Cloud-Angebote wie One Drive. Alle vier Modelle sollen ab März 2015 verfügbar sein, die Preise haben wir in einer Tabelle zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
EX2100EX4100DL2100 DL4100
Ohne Festplatte280 Euro430 Euro390 Euro600 Euro
1 x 4 TByte WD Red490 Euron.v.600 Euron.v.
2 x 4 TByte WD Red630 Euro860 Euro730 Euro970 Euro
2 x 6 TByte WD Red840 Euron.v.1.000 Euron.v.
4 x 4 TByte WD Redn.v.1.210 Euron.v.1.320 Euro
4 x 6 TByte WD Redn.v.1.730 Euron.v.1.770 Euro
Spezifikationen und Preise von WDs neuen NAS'


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€

Bruddelsupp 01. Mär 2015

In dem von dir genannten Fall nicht. Aber grundsätzlich gibt es auf dem NAS Markt schon...

Cöcönut 01. Mär 2015

Gegen ext4 spricht nichts. Aber ZFS hat einige gewaltige Vorteile gegenüber ext4. Das...

Tinnitus 27. Feb 2015

Wenn man ein NAS kaufen, aufstellen und lediglich benutzen will, sind die paar...

chewbacca0815 27. Feb 2015

Klar, weil ja der benötigte 10G Switch auch nix kostet...

keksperte 27. Feb 2015

Jetzt ohne Scheiß: ich finde das richtig, richtig toll, daß Konfigurationen und Preise...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

      •  /