WD My Book Live: Kunden unsicherer Cloud-Festplatten bekommen Rabatt

Western Digitals My-Book-Live-Festplatten sind unsicher. Kunden können sie nun eintauschen, allerdings nicht kostenlos, sondern mit Rabatt.

Artikel veröffentlicht am ,
Western Digital gibt 40 Prozent Rabatt - mit Einschränkungen.
Western Digital gibt 40 Prozent Rabatt - mit Einschränkungen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Nachdem diverse Western-Digital-Kunden ihre Daten durch Malware und Sicherheitslücken verloren haben, hatte das Unternehmen ein Austauschprogramm versprochen, welches die unsicheren Festplatten der Serie My Book Live und My Book Live Duo einwechselt. Dazu hat WD nun konkretere Informationen veröffentlicht. Kunden können ihr registriertes Produkt für eine My-Cloud-Home-Festplatte eintauschen. Kostenlos ist das allerdings nicht.

Stellenmarkt
  1. IT Security Consultant (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Spezialistinnen und Spezialisten (w/m/d) im IT-Risikomanagement im Bereich IT-Aufsicht und Cybersicherheit
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn
Detailsuche

Auf der Supportwebseite (via Ifun.de) gibt Western Digital lediglich einen 40-prozentigen Rabatt auf die neuen Geräte. Zur Auswahl stehen die My Cloud Home 2TB, 4TB und 6TB und die My Cloud EX2 Ultra mit 4 oder 8 TByte Kapazität. Die Laufwerke starten bereits bei etwa 130 Euro, was einen Austausch für einige Kunden auch mit 40 Prozent Nachlass teuer machen könnte.

Komplizierter Austauschprozess

Insgesamt sechs My-Book-Live-Modelle sind für den Tausch qualifiziert, darunter auch drei My-Book-Live-Duo-HDDs. Allerdings müssen Kunden beim Support von Western Digital ihr Produkt reklamieren, indem sie die Seriennummer bereitstellen. Dafür ist bis zum 30. September 2021 Zeit.

Erst nach diesem Schritt erhalten Kunden einen Rabattcode für eines der genannten My-Cloud-Produkte. Der darf auch nur dafür genutzt werden und gilt 30 Tage lang. Kaufen sich Kunden damit ein neues Produkt, muss das reklamierte Laufwerk zunächst an Western Digital geschickt werden. Daher sollte vorher ein Backup der eigenen Daten durchgeführt werden, sofern diese nicht durch Malware zerstört wurden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Versandkosten für diesen Prozess trägt wohl die Kundschaft, so dass bei der bereits teuren Neuware weitere Kosten hinzugerechnet werden können.

Der Autor meint dazu

Dass cloudangebundene Festplatten unsicher sind, wundert eigentlich nicht mehr - auch wenn dahinter ein offensichtlich renommierter Hersteller wie Western Digital steht. Außerdem handelt es sich bei der betroffenen Hardware um eine Auslaufserie, die seit 2015 nicht mehr mit Updates versorgt wird. Es kann daher nicht unbedingt erwartet werden, dass hier ein Gratis-Tausch selbstverständlich ist.

Western Digital 4TB Elements Desktop externe Festplatte USB3.0

Allerdings sollte Western Digital den Austauschprozess zumindest so einfach wie möglich machen. Statt alte Geräte einzuschicken, wäre doch ein genereller Rabatt nach Registrierung der My-Book-Live-Festplatte denkbar. Das würde den Kunden und dem Konzern eine Menge Ärger ersparen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Artikel
  1. Nach Ransomware-Angriff: Anhalt-Bitterfeld bittet Bundeswehr um Hilfe beim IT-Aufbau
    Nach Ransomware-Angriff
    Anhalt-Bitterfeld bittet Bundeswehr um Hilfe beim IT-Aufbau

    Die IT-Infrastruktur nach dem Ransomware-Angriff in Anhalt-Bitterfeld schnell wieder aufzubauen, schafft die Kreisverwaltung nicht selbst.

  2. Onlinehandel: Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich
    Onlinehandel
    Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich

    Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden - teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug.

  3. Porsche Renndienst: Porsche zeigt extravaganten Innenraum seines Elektro-Vans
    Porsche Renndienst
    Porsche zeigt extravaganten Innenraum seines Elektro-Vans

    Ein gut gestalteter Innenraum ermöglicht es laut Porsche, eine emotionale Beziehung zu einem Auto aufzubauen.

TrollNo1 14. Jul 2021 / Themenstart

Das fände ich auch fairer. Ich bin zwar nicht betroffen, aber nach so langer Zeit sagen...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /