Abo
  • Services:
Anzeige
Die WD Gold kommt im 3,5-Zoll-Format.
Die WD Gold kommt im 3,5-Zoll-Format. (Bild: Western Digital)

WD Gold: Western Digital bringt HDD mit 12 Terabyte Kapazität

Die WD Gold kommt im 3,5-Zoll-Format.
Die WD Gold kommt im 3,5-Zoll-Format. (Bild: Western Digital)

Für Rechenzentren und die Cloud: Western Digital bringt Festplatten für Enterprise-Kunden, die eine hohe Kapazität haben und trotzdem zuverlässig sein sollen. Auf dem Papier können sie mit Festplatten von HGST mithalten - der eigenen Tochterfirma.

Der Festplattenhersteller Western Digital (WD) hat die neue WD Gold angekündigt. Es handelt sich dabei um eine magnetische Festplatte im 3,5-Zoll-Format mit 12 Terabyte Speicherkapazität, die die Produktserie ergänzt. Sie richtet sich an den Server-Markt und soll für Cloud-Infrastruktur und Big-Data-Anwendungen konzipiert sein. Neben der 12-Tbyte-Variante bietet WD auch 10- und 8-Tbyte-Modelle mit gleich großem Cache an.

Anzeige

Dieser ist für eine solche Kapazität ensprechend groß: 256 MByte stehen der Platte zur Verfügung. Mit 128 MByte Cache gibt es aber noch Modelle mit 1, 2, 4 und 6 TByte Kapazität. Die Scheiben der Festplatte drehen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Die Reaktionszeit dürfte also einem herkömmlichen Modell für den Endkundenmarkt, beispielsweise einer Western Digital Black gleichen. Das sollte auch für Schreib- und Leseraten gelten, die aber nicht angegeben werden. Die Platte verfügt über ein Sata-6-Gbit/s-Interface, kein SAS.

Auf dem Papier zuverlässig

Dafür liegt die vom Hersteller angegebene MTBF bei 2.500.000 Stunden und damit deutlich höher als Consumer-HDDs und -SSDs. Western Digital gibt auch eine maximale Anzahl an Load und Unload-Zyklen von 600.000 an. Dieser Wert zeigt an, wie oft der Schreibkopf ein- oder ausgefahren werden kann, bis die Platte wahrscheinlich versagt.

  • Die WD Gold mit 12 TByte in der Übersicht (Bild Western Digital)
Die WD Gold mit 12 TByte in der Übersicht (Bild Western Digital)

Die WD Gold ist laut Western Digital gegen Erschütterungen resistent. Das Datenblatt gibt eine Krafteinwirkung von 70 g im laufenden Betrieb an. Ausgeschaltet hält das Produkt bis zu 300 g aus. Außerdem kann sie bei -40 bis +70 Grad C gelagert werden. Im Betrieb hält sie Temperaturen von 5 bis 60 Grad C aus. Die maximale Leistungsaufnahme beträgt 7 Watt.

Die WD Gold mit 12 TByte Kapazität kann beim Hersteller für etwa 520 US-Dollar bestellt werden. In Langzeittests waren es eher die Festplatten der WD-Tochter HGST - ehemals Hitachi -, die wenig Ausfälle vorzuweisen hatten. Das geht etwa aus den Quartalsberichten des Backupdienstleisters Backblaze hervor. Festplatten mit 12 TByte gibt es auch von diesem Unternehmen.


eye home zur Startseite
chewbacca0815 15. Sep 2017

+1, LOL! Nix geht über praktische Erfahrung, vielen Dank für's Posten :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  2. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  3. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 36,49€
  2. 299,00€
  3. 399,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  2. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  3. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  4. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  5. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  6. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  7. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  8. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  9. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  10. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Subvention?

    oxybenzol | 14:28

  2. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    theFiend | 14:27

  3. Re: Deutschlands größter Speicher steht in Baden (OT)

    c3rl | 14:27

  4. Chaos Beginn? Seit 13 Jahren Chaos - mit LiMux

    Potrimpo | 14:26

  5. Re: Entwickler kündigen

    g0r3 | 14:23


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:47

  5. 11:25

  6. 10:56

  7. 10:40

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel