• IT-Karriere:
  • Services:

WD Blue SN550: Western Digital macht günstige blaue SSD flotter

Die WD Blue SN500 war Western Digitals preiswertes Einstiegsmodell für NVMe-SSDs. Mit der WD Blue SN550 steigt die Performance um 1 GByte/s lesend, auch die Schreibrate und Kapazität gehen hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
WD Blue SN550
WD Blue SN550 (Bild: Western Digital)

Western Digital hat die WD Blue SN550 vorgestellt, eine vergleichsweise günstige NVMe-SSD in einseitig bestückter M.2-2280-Bauweise. Sie folgt auf die WD Blue SN 500 (Test) von Frühling 2019 und weist laut Hersteller eine deutlich höhere Lese- sowie Schreibgeschwindigkeit auf. Erneut verwendet Western Digital einen eigenen Controller und eigenen Flash-Speicher.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Gab es die WD Blue SN500 nur mit 250 GByte und 500 GByte, verkaufen die US-Amerikaner die WD Blue SN550 auch mit 1 TByte. Der Controller könnte der der WD Black SN750 (Test) sein, denn er unterstützt PCIe Gen3 x4 statt PCIe Gen3 x2. Wie gehabt kommt auch die WD Blue SN550 ohne einen DRAM-Puffer aus, beim Flash-Speicher nutzt Western Digital erneut 3 Bit pro Zelle (TLC), jedoch mit 96 statt 64 Schichten. Der Controller und das Flash-Package sitzen nicht mehr nebeneinander, was der Thermik guttun dürfte.

Mit einer Leserate von 2,4 GByte/s anstelle von 1,7 GByte/s legt die WD Blue SN550 deutlich an Geschwindigkeit zu. Die Schreibrate des 250-GByte-Modells fällt kurioserweise von 1,3 GByte/s auf 950 MByte/s. Beim 500-GByte-Pendant hingegen werden 1,75 GByte/s anstelle von 1,45 GByte/s erreicht und die 1-TByte-Variante schafft 1,95 GByte/s. Bei den IOPS (Input/Output-Operationen pro Sekunde) gibt Western Digital bis zu 410.000 lesend und bis zu 405.000 schreibend an, ebenfalls signifikante Steigerungen verglichen mit der bisherigen WD Blue SN500.

Die Preise für die neue WD Blue SN550 liegen bei 58 Euro (250 GByte), 82 Euro (500 GByte) und 145 Euro (1 TByte). Beim Vorgänger waren es 67 Euro und 97 Euro für die gleiche Kapazität, im Handel sind die Modelle derzeit für 50 Euro und 75 Euro erhältlich. Western Digital gibt fünf Jahre Garantie auf die SSD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

Kleba 12. Dez 2019 / Themenstart

Ich hab noch die folgenden in meinem PC: 128GB Samsung 830 Basic von Ende 2012 (da liegen...

chewbacca0815 11. Dez 2019 / Themenstart

Bei 75°C kommt die Thermodrossel, im Idle liegen meine NVMes bei rund 35°C, ohne Heat...

ThorstenMUC 11. Dez 2019 / Themenstart

Transcend scheint 2242er liefern zu können... evtl umbestellen?

Sharra 11. Dez 2019 / Themenstart

Wobei man diese 2 auch nicht zu 100% vergleichen kann. Ist deine Intel-SSD schon TLC...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /