Abo
  • IT-Karriere:

WD Blue SN500: Western Digital macht blaue SSD schneller

Bisher gab es die WD Blue nur mit Sata-Anbindung, die SN500-Variante wechselt zu PCIe samt NVMe-Protokoll. Dadurch wird die SSD in den meisten Fällen drastisch schneller, wenngleich sich Western Digital bei Lanes und Cache zugunsten des Preises deutlich zurückhält.

Artikel veröffentlicht am ,
WD Blue SN500
WD Blue SN500 (Bild: Western Digital)

Western Digital hat die WD Blue SN500 vorgestellt, eine Mittelklasse-SSD und den Nachfolger der WD Blue 3D von vergangenem Jahr. Während es den Vorgänger als 2,5-Zoll-Variante und als M.2-Kärtchen gibt, ist die WD Blue SN500 einzig als Steckmodell erhältlich. Die verfügbare Kapazität sinkt von maximal 2 TByte auf (vorerst) 500 GByte.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, München

Die WD Blue SN500 ist genau genommen nicht wirklich neu, sondern die Consumer-Variante der SN520 für OEM-Partner wie PC- oder Notebook-Hersteller. Auf den M.2-2280-Kärtchen sitzt der von Western Digital selbst entwickelte Controller, der die SSD mit zwei PCIe-Gen3-Lanes an das restliche System anbindet. Eine Hardware-AES-Verschlüsselung fehlt. Auf einen DRAM-Cache verzichten die US-Amerikaner, als Flash-Speicher wird der hauseigene 3D-NAND mit 3 Bit pro Zelle (TLC) mit 64 Schichten verwendet.

Aufgrund der viel schnelleren Anbindung liest die WD Blue SN500 verglichen mit der WD Blue 3D mit bis zu 1,7 GByte/s anstelle von 550 MByte/s und schreibt mit 1,3 GByte/s bis 1,45 GByte/s statt mit 550 MByte/s. Vermutlich gelten diese Werte bei Nutzung im Pseudo-SLC-Betrieb, wo ein Bit statt drei Bit pro Zelle geschrieben wird. Durch den fehlenden Cache und weil der Controller keine Daten in den Arbeitsspeicher auslagert (Host Memory Buffer), fallen die Input/Output-Operationen pro Sekunde mit 275.000/300.000 sowie mit 210.000/170.000 zwar relativ gering, aber höher als bei der WD Blue 3D aus.

Verkauft wird die WD Blue SN500 mit 250 GByte für offiziell 67 Euro und die Variante mit 500 GByte für 97 Euro. Das ist mehr als bei Crucials P1 oder Intels 660p, die aber QLC-Speicher nutzen und somit bei großen Datenmengen langsamer sind und tendenziell einer geringere Haltbarkeit aufweisen. Beide Modelle gibt es jedoch schon länger, die WD Blue SN500 dürften in den nächsten Wochen im Preis sinken. Western Digital gibt fünf Jahre Garantie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

dangi12012 15. Mär 2019

Was ist die geschwindigkeit für einen 10GB test bei AS-SSD? Würde mich interessieren ob...

gaym0r 14. Mär 2019

Ohne DRAM Cache kommt mir keine SSD in den Rechner.


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /