Abo
  • Services:
Anzeige
Die WD Black², der SSD-Teil steckt unter den Leiterbahnen oben.
Die WD Black², der SSD-Teil steckt unter den Leiterbahnen oben. (Bild: Western Digital)

WD Black² im Test Die Quadratur des Preises

120 GByte SSD-Speicher und eine Festplatte mit 1 TByte - das passt nun in Notebooks mit nur einem Laufwerksschacht. Western Digital lässt sich sein Hybridlaufwerk teuer bezahlen, die Furcht vor einem proprietären Treiber - den es nicht gibt - ist aber unbegründet.

Anzeige

Mit der WD Black², deren Name "black squared" ausgesprochen wird, hat Western Digital die erste Hybridfestplatte auf den Markt gebracht, deren SSD-Teil genügend Platz für ein Betriebssystem mit einigen Anwendungen bietet. Dabei gibt es in einem Laufwerksgehäuse mit 9,5 Millimetern Dicke, was dem Standardformat entspricht, zusätzlich noch eine magnetische Festplatte mit 1 TByte.

Diese Kombination ist bisher einzigartig und war nach Angaben von WD auch das, was sich viele Anwender nach dem ersten Erscheinen moderner Hybridfestplatten vor drei Jahren gewünscht hatten. Bei diesen Geräten, von denen die Momentus XT der erste Vertreter war, bestimmte allein das Laufwerk, welche Daten im schnellen Flash-Speicher abgelegt und welche auf der langsameren Festplatte vorgehalten wurden.

  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Ubuntu, hier in der Desinfect-Distribution, erkennt die von Windows erzeugten Partitionen.
  • Windows erkennt die Black² am USB-Adapter sofort.
  • Die WD-Version von True Image mag keine älteren Versionen.
  • Nur mit WD-Laufwerk startet die WD-Version von True Image.
  • Das Installationsprogramm nach Aktivieren des HDD-Teils.
  • Auch Aida erkennt nur ein Sata-Gerät.
  • Keine proprietären Treiber, sondern die von Windows und Intels RST-Software für den Sata-Controller.
  • WDs Installationsprogramm nach getaner Arbeit.
  • Löscht man die Partitionen, erscheinen die Kapazitäten von HDD und SSD wie ein Laufwerk.
  • Datenträgerverwaltung nach Freischaltung des HDD-Teils: 2 Partitionen auf einem Laufwerk.
  • Auch Intels RST-Tool sieht nur ein Laufwerk.
  • SSD- und HDD-Teil sind in HDtach klar in der Kurve klar sichtbar.
  • WDs Installationsprogramm nach dem Start. (Screenshots: Golem.de)
  • Die WD Black², der SSD-Teil steckt unter den Leiterbahnen oben.
WDs Installationsprogramm nach dem Start. (Screenshots: Golem.de)

Die Nutzer, so WD übereinstimmend mit vielen auch von Golem.de beobachteten Forenkommentaren, wollten aber die Kontrolle darüber behalten, was wo gespeichert wird. Dafür gibt es viele Anwendungsszenarien, hier nur ein Beispiel aus der Praxis eines Journalisten. Wenn dieser auf einer Veranstaltung viele Fotos macht, muss er sie für die Online-Berichterstattung schnell sortieren, auswählen, verkleinern - eventuell auch leicht bearbeiten - und dann hochladen.

Dafür landen die Bilder am besten auf dem SSD-Teil einer Hybridfestplatte, weil dessen sehr geringe Zugriffszeiten diese Aufgaben im Vergleich mit einer Festplatte enorm erleichtern. Nach diesen Arbeitsschritten können die Bilder ruhig auf den HDD-Teil des Laufwerks verschoben werden, bis sie in der Redaktion ins Archiv kopiert und vom Notebook gelöscht werden. Mit einem Terabyte mobilen Speicher kann man auch die Arbeit mehrerer Monate bei sinnvoller Auswahl leicht mit sich führen.

  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Core i7-3770K auf Asus P8Z77-V Pro, Intel-RST-Treiber, Windows 7 64 Bit
  • Ubuntu, hier in der Desinfect-Distribution, erkennt die von Windows erzeugten Partitionen.
  • Windows erkennt die Black² am USB-Adapter sofort.
  • Die WD-Version von True Image mag keine älteren Versionen.
  • Nur mit WD-Laufwerk startet die WD-Version von True Image.
  • Das Installationsprogramm nach Aktivieren des HDD-Teils.
  • Auch Aida erkennt nur ein Sata-Gerät.
  • Keine proprietären Treiber, sondern die von Windows und Intels RST-Software für den Sata-Controller.
  • WDs Installationsprogramm nach getaner Arbeit.
  • Löscht man die Partitionen, erscheinen die Kapazitäten von HDD und SSD wie ein Laufwerk.
  • Datenträgerverwaltung nach Freischaltung des HDD-Teils: 2 Partitionen auf einem Laufwerk.
  • Auch Intels RST-Tool sieht nur ein Laufwerk.
  • SSD- und HDD-Teil sind in HDtach klar in der Kurve klar sichtbar.
  • WDs Installationsprogramm nach dem Start. (Screenshots: Golem.de)
  • Die WD Black², der SSD-Teil steckt unter den Leiterbahnen oben.
Datenträgerverwaltung nach Freischaltung des HDD-Teils: 2 Partitionen auf einem Laufwerk.

Dank des enormen Preisverfalls bei SSD sind aber auch rund 500 GByte große und schnelle Laufwerke von renommierten Herstellern inzwischen unter 300 Euro zu haben. So viel kostet auch die bereits verfügbare WD Black², sie bietet 120 GByte SSD- und 1 TByte HDD-Speicher - der Platzvorteil ist also das gewichtigste Argument.

Wir testen im Folgenden ein von WD gestelltes Retail-Kit des Laufwerks. Darin ist auch ein USB-3.0-Adapter für SATA-Geräte enthalten, mit dem wir eine bestehende Windows-Installation von einer älteren SSD auf den SSD-Teil der Black² umziehen werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxistauglichkeit und der Frage, ob die Lösung auch mit anderen Betriebssystemen im Falle eines Defekts des Computers zugänglich bleibt, und ob WD mit proprietären Treibern arbeitet. Dies war nach der Ankündigung des Laufwerks, bei der eine eigene WD-Software zur Installation erwähnt wurde, von vielen Anwendern befürchtet worden.

Zwei Laufwerke, aber nur ein SATA-Gerät 

eye home zur Startseite
schueppi 02. Dez 2013

Ich hab in einem meiner Notebooks eine 20GB Platte drin. (Cacheplatte aus einem HP) - Für...

spyro2000 29. Nov 2013

Eine HDD mit 64 GB Flashpuffer aufwärts hätte ich sofort gekauft aber diesem Teil...

Ach 29. Nov 2013

Ich muss nicht lange nachdenken um mir Szenarien auszudenken, in denen sich eine...

barforbarfoo 28. Nov 2013

Mit LVM wäre das auch unter Linux nutzbar, die Lösung bleibt aber unschön.

tibrob 28. Nov 2013

Oder aktuell bei Amazon eine 960 GB für 379 ¤ .... ist zwar preislich interessant, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. mobileX AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: eigentlich müssten nun alle Hersteller...

    maverick1977 | 06:00

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 05:04

  3. Wie passt das mit der Vorratsdatenspeicherung...

    GaliMali | 04:38

  4. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  5. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel