Abo
  • Services:
Anzeige
Verkehr auf der Golden Gate Bridge (Symbolbild): Der Dienst soll bald in ganz San Francisco verfügbar sein.
Verkehr auf der Golden Gate Bridge (Symbolbild): Der Dienst soll bald in ganz San Francisco verfügbar sein. (Bild: George Rose/Getty Images)

Waze: Google vermittelt Mitfahrten für Pendler

Verkehr auf der Golden Gate Bridge (Symbolbild): Der Dienst soll bald in ganz San Francisco verfügbar sein.
Verkehr auf der Golden Gate Bridge (Symbolbild): Der Dienst soll bald in ganz San Francisco verfügbar sein. (Bild: George Rose/Getty Images)

Nimm doch einen Pendler mit: Google will künftig in San Francisco einen Service für Mitfahrer auf Kurzstrecken anbieten. Ein Test dazu läuft bereits. Möglicherweise steht das Projekt im Zusammenhang mit dem angespannten Verhältnis zu Uber.

Fahr doch mit Google statt mit Uber: Google will einen eigenen Dienst für Fahrgemeinschaften in San Francisco einrichten. Vermittelt wird die Fahrt über eine App. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Quelle mit Insider-Wissen.

Anzeige

Der Dienst macht zwar Uber oder Lyft Konkurrenz, hat aber ein etwas anderes Konzept: Der Kunde ordert keine private Taxifahrt. Stattdessen sollen sich über die App Waze Fahrer und Mitfahrer finden, die zum gleichen Ziel oder zumindest in die gleiche Richtung unterwegs sind.

Google vermittelt kostenlos

Das ähnelt eher dem Angebot der Mitfahrzentralen, die seit Jahrzehnten Fahrten zum gleichen Ziel vermitteln, nur eben nicht für Fernfahrten, sondern für Pendler. Die Idee ist, dass Fahrer nicht allein im Auto unterwegs sind und zusätzlich noch Spritgeld bekommen. Ein Mitfahrer zahlt ihm bis zu 54 US-Cent pro Meile, das ist etwas weniger als bei Lyft und Uber. Google bekommt - anders als die Mitfahrzentralen - kein Geld für die Vermittlung der Fahrt.

Die App Waze wurde von dem gleichnamigen israelischen Unternehmen entwickelt, das Google 2013 gekauft hat. Nach einem Test im vergangenen Jahr ist der Mitfahr-Service inzwischen im ganzen Land verfügbar.

Noch darf in San Francisco nicht jeder mitfahren

Einen Testbetrieb im Umfeld des eigenen Firmensitzes in Mountain View hat Google im Mai gestartet. Jeder Waze-Nutzer in San Francisco kann sich als Fahrer registrieren. Den Mitfahrdienst in Anspruch nehmen können aber nur rund 25.000 Angestellte mehrerer großer Unternehmen aus der Region, darunter Google, Adobe oder Walmart. Im Herbst solle das Angebot auf ganz San Francisco ausgeweitet werden, sagte der Informant der US-Zeitung.

Das dürfte das derzeit ohnehin angespannte Verhältnis zwischen Google und Uber nicht gerade verbessern. Denn beide Unternehmen wollen fahrerlose Taxis entwickeln. Google hatte das im vergangenen Jahr angekündigt. Uber startet in Kürze bereits ein Pilotprojekt in Pittsburgh.

Uber kauft Otto

Das Unternehmen hat im Frühjahr zudem das Unternehmen Otto gekauft. Dieses entwickelt Technik, mit der Lkws für autonomes Fahren umgerüstet werden können. Zu den Gründern von Otto gehören auch ehemalige Google-Mitarbeiter.

Google hatte vor einigen Jahre mehrere hundert Millionen US-Dollar in Uber investiert. David Drummond, oberster Jurist der Holding Alphabet, zu der auch Google gehört, erhielt dafür einen Sitz im Verwaltungsrat von Uber. Den hat er Anfang dieser Woche jedoch aufgegeben, nachdem er zuletzt von den Sitzungen des Verwaltungsrates ausgeschlossen worden war.


eye home zur Startseite
M.P. 31. Aug 2016

54 US-Cent pro Meile von jedem Mitfahrer kassieren, und diese Einkünfte nicht zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Köln
  2. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  3. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  4. über Duerenhoff GmbH, Landshut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Das Problem nicht verstanden

    i.korolewitsch | 22:42

  2. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    lennartc | 22:40

  3. Re: Müll hat einen Namen

    bbk | 22:37

  4. Re: Technisch gesehen

    bbk | 22:36

  5. Re: Also kein Problem

    Faksimile | 22:35


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel