Abo
  • Services:

Waze: Facebook will für 1 Milliarde Dollar Navigations-App kaufen

Facebook soll viel Geld für die GPS-basierte Navigations-App Waze bieten. Zuvor wollte bereits Apple das israelische Startup kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Waze: Facebook will für 1 Milliarde Dollar Navigations-App kaufen
(Bild: Ayzmo)

Facebook will das Startup Waze für 1 Milliarde US-Dollar kaufen. Das hat das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren. Zuvor hatte die israelische Wirtschaftszeitung Calcalist über die Verhandlungen berichtet. Die Gespräche seien ernsthaft, könnten aber auch noch abgebrochen werden, meldet das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Waze wurde 2008 von Ehud Shabtai, Amir Shinar und Uri Levine gegründet. Das Unternehmen ist eine kostenlose, GPS-basierte Navigations-App und ein Verkehrsinformationssystem für Smartphones, das Daten und Informationen von den fast 50 Millionen Anwendern erhält. Die Nutzer können auch Nachrichten für andere Fahrer hinterlassen. Waze ist in 193 Ländern verfügbar und hat 110 Beschäftigte in Kalifornien, New York und Israel.

Im November 2012 stellte Waze ein Anzeigennetzwerk vor, das lokalisierte Werbeplätze anbietet. Unternehmenschef Noam Bardin lebt in den USA und hat bisher 67 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten. Zu den Investoren gehören Li Ka Shing, der Digital Growth Fund von Kleiner Perkins Caufield & Byers (KPCB), iFund, Blue Run Ventures, Magma Venture Partners, Microsoft, Qualcomm und Vertex Venture Capital.

Im Januar 2013 gab es bereits einen unbestätigten Bericht, nach dem Apple fast 500 Millionen US-Dollar für Waze geboten haben soll. Zu der Zeit veröffentlichte auch die israelische Tageszeitung Haaretz Informationen, wonach die Waze-Eigner bereits vor sechs Monaten ein Übernahmeangebot in Höhe von 200 bis 300 Millionen US-Dollar von Facebook erhalten haben. Doch Waze soll einen Preis von 1 Milliarde US-Dollar gefordert haben.

Ende Oktober 2012 hatte Waze nach eigenen Angaben weltweit 30 Millionen Nutzer. Damit konnte das Unternehmen seine Nutzerschaft im Jahr 2012 verdreifachen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 13,49€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Bouncy 13. Mai 2013

Ein paar Fahrten nur, irgendwann will man ja schließlich ein zuverlässiges Navi haben...

AlexanderSchäfer 11. Mai 2013

1 Milliarde ist aber auch wirklich viel Geld. Für die hälfte sollte sich doch schon ein...

azeu 11. Mai 2013

FB kann doch selbst so einen Service anbieten. Die Infrastruktur (Nutzer, Server etc...

sonheis 10. Mai 2013

http://www.tagesschau.de/videoblog/zwischen_mittelmeer_und_jordan/videoblogschneider282...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /