Abo
  • Services:

Waymo: Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

Der US-Bundesstaat Arizona hat Waymo eine Genehmigung erteilt, Robotertaxis auf den Straßen fahren zu lassen. Ein gut ausgebautes Straßennetz, gutes Wetter und eine freizügige Regulierung machen es möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstfahrender Chrysler Pacifica von Waymo
Selbstfahrender Chrysler Pacifica von Waymo (Bild: FCA)

Der zum Konzern Alphabet gehörende Fahrdienst Waymo testet in vielen US-Städten seine autonomen Fahrzeuge und hat nun erstmals eine reguläre Betriebserlaubnis für einen Taxidienst erhalten. Diese Genehmigung wurde von den Behörden des Bundesstaats Arizona erteilt. Waymo beantragte sie am 12. Januar 2018.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Waymo hatte bereits ein Pilotprogramm durchgeführt, mit dem Menschen in den selbstfahrenden Autos fahren können. Zunächst fuhr noch ein Mitarbeiter mit, der notfalls eingreifen konnte. Seit November 2017 operieren die Fahrzeuge im Testbetrieb fahrerlos. Die Fahrten sind derzeit kostenlos, doch die Genehmigung gestattet Waymo, künftig Geld dafür zu nehmen. Damit bestätigt sich, dass das Unternehmen als Konkurrent zu Uber auftreten wird. Uber arbeitet ebenfalls an autonom fahrenden Taxis.

Waymo verklagte Uber vor einem Jahr. Alphabets Tochterunternehmen für autonomes Fahren warf Uber vor, unerlaubt Technik von Waymo zu nutzen. Dabei ging es um Laserscanner, die auf dem Dach der Autos montiert sind und die Umwelt erkennen. Anfang Februar 2018 einigte sich Uber außergerichtlich mit Waymo.

"Während wir weiterhin unsere Fahrzeugflotte im Großraum Phoenix testen, unternehmen wir alle notwendigen Schritte, um unseren kommerziellen Service in diesem Jahr zu starten", sagte ein Waymo-Sprecher Ars Technica.

Waymo setzt den Minivan Chrysler Pacifica in einer Hybridversion ein und kooperiert mit Avis, die die Wartung der Flotte übernehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

themk 19. Feb 2018

Das Öffnen für und Ausprobieren von neuen Dingen gelten als fortschrittlich


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /