Abo
  • Services:
Anzeige
Nividia will weiterhin eine einheitliche API zur Speicherzuweisung für Linux-Grafik.
Nividia will weiterhin eine einheitliche API zur Speicherzuweisung für Linux-Grafik. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wayland-Desktop: Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

Nividia will weiterhin eine einheitliche API zur Speicherzuweisung für Linux-Grafik.
Nividia will weiterhin eine einheitliche API zur Speicherzuweisung für Linux-Grafik. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Seit rund eineinhalb Jahren arbeitet Nvidia an einem einheitlichen Speicher-API für den Linux-Grafikstack. Damit soll dann auch Wayland auf dem proprietären Nvidia-Treiber laufen. Für die bisherige Eigenlösung bittet der zuständige Entwickler James Jones bei der Community um Entschuldigung.

Im Frühjahr 2016 stellte Nvidia eine Beta-Version seines proprietären Linux-Grafiktreibers vor, der auch den designierten X11-Nachfolger Wayland unterstützen sollte. Da Nvidia in einem technischen Detail aber einen anderen Weg ging als der Rest der Linux-Community, läuft eine Wayland-Sitzung der üblichen Linux-Desktops immer noch nicht auf dem proprietären Treiber. Der Nvidia-Angestellte und -Entwickler James Jones bittet die Community nun aber um Mitarbeit an einer gemeinsamen Lösung.

Anzeige

Die Arbeiten an dieser einheitlichen Lösung treibt Jones seit mehr als einem Jahr aktiv voran: Zunächst über eine Mailingliste, später auch auf der X.org Developers Conference (XDC), dem Jahrestreffen der Linux-Grafikentwickler. Aus den Diskussionen heraus ist ein Prototyp für die Speicherzuweisung entstanden, der sowohl für die Linux-Desktops unter Wayland als auch für andere Einsatzzwecke wie Embedded-Geräte oder auch Android einsetzbar sein soll.

Entschuldigung für EGLStreams

Die E-Mail für den aktuellen Vorschlag beginnt Jones mit der Bitte um Entschuldigung für die Art und Weise, wie Nvidia seinen alten Vorschlag für die sogenannten EGLStreams gehandhabt hat. "Ich verstehe jetzt, dass der dortige Entwicklungsprozess für die Community inakzeptabel war und wahrscheinlich viele gute Entwickler beleidigte", schreibt Jones.

Nvidia hat für seine Wayland-Unterstützung auf die Verwendung von EGL-Erweiterungen gesetzt. Dies hatte das Unternehmen zuvor bereits angekündigt und dann Patches für den Referenzcompositor von Wayland, Weston, bereitgestellt. Die freien Linux-Grafiktreiber nutzen jedoch den in der Userspace-Bibliothek Mesa enthaltenen Generic Buffer Manager (GBM), welcher Buffer zwischen Wayland-Client und -Compositor verwaltet. Das hat zur Folge, dass nicht nur Weston, sondern auch sämtliche anderen Wayland-Compositor eigens an den proprietären Nvidia-Treiber hätten angepasst werden müssen.

Unter anderem deswegen äußerte etwa Daniel Vetter, der den Intel-Grafiktreiber betreut, an dem Konzept sehr starke Bedenken, die auch von vielen anderen Entwicklern geteilt wurden. Vetter erwarte nicht, dass der Code je von der Community akzeptiert und aufgenommen werde. Noch vor wenigen Wochen wiederholten die zuständigen Entwickler von KDE Plasma und Sway ihre Kritik an den EGLStreams, die sie nicht akzeptieren würden. Lediglich das Gnome-Team hat bisher versucht, gemeinsam mit Nvidia seinen Desktop an EGLStreams anzupassen.

Neue Lösung mit der Community 

eye home zur Startseite
Bigfoo29 23. Nov 2017

Ja, ein Link zu einer Zusammenfassung hätte mich halt auch interessiert... ein "boah ey...

Themenstart

throgh 22. Nov 2017

In etwas hinein steigern? Einfach und schlicht: Nö. Der pragmatische Ansatz ist schlicht...

Themenstart

TeK 22. Nov 2017

Ich nutze den für mich richtigen Desktop. ;) Ich halte KDE für eine mindestens genau so...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  3. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Ich lach mich kaputt

    Balion | 17:47

  2. Re: Single-RAN ist schon ne tolle Sache

    HectorFratzenbuch | 17:45

  3. Re: Glückwunsch den Anwohnern, die sich dafür...

    brainDotExe | 17:42

  4. Re: eTicket in Braunschweig

    M.P. | 17:41

  5. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    motzerator | 17:40


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel