WatchOS 5.3: Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion

Apple hat die wegen einer Sicherheitslücke vorübergehend abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch mit WatchOS 5.3 wieder aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Walkie-Talkie auf der Apple Watch
Walkie-Talkie auf der Apple Watch (Bild: Apple)

Das Software-Updates WatchOS 5.3 für die Apple Watch beinhaltet ein Sicherheitsupdate, das die Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch wieder aktiviert. Apple hatte diese kurzzeitig offline genommen, nachdem die Existenz einer Schwachstelle bekanntwurde. Durch diese hätte der Nutzer belauscht werden können.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Arbeitsbereich Einsatzleitsystem
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. IT Engineer (m/w/d)
    Kieser Training GmbH, Köln
Detailsuche

Der Walkie-Talkie-Modus der Apple Watch erlaubt es, mit selbst ausgewählten Nutzern so zu sprechen wie über ein Funkgerät. Dazu gibt es einen Bildschirm-Button, der gedrückt werden muss, um mit allen Beteiligten zu sprechen. Dafür wird nur eine Datenverbindung aufgebaut und nicht etwa ein Telefonat. Apps von Drittanbietern können Ton im Hintergrund abspielen und müssen nicht mehr im Vordergrund sein.

Das WatchOS-Update 5.3 aktiviert zudem die Unterstützung der EKG-Funktion der Apple Watch Series 4 in Kanada und Singapur.

Nutzer der Apple Watch können WatchOS 5.3 über die Softwareaktualisierung in der Apple-Watch-App auf dem verbundenen iPhone aufspielen. Dazu muss die Uhr mindestens einen Akkustand von 50 Prozent haben, auf der Ladeschale liegen und sich in Reichweite des Smartphones befinden.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Herbst kommt WatchOS 6 auf den Markt. Es wird das erste Betriebssystem für die Smartwatch von Apple sein, das Apps auch ganz ohne verbundenes iPhone installieren kann. Apple hatte WatchOS 6 auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt.

In der neuen Version von WatchOS sind eine Reihe neuer Zifferblätter eingebaut, die mehr Informationen liefern sollen als bisher.

Mit WatchOS 6 kommt eine Taschenrechner-App, eine App für Sprachnotizen und zum Anhören von Hörbüchern. Zudem wurden neue Funktionen rund um Gesundheit integriert. Zudem führt Apple eine API ein, mit der andere Anbieter Apps für die Nutzung von Streamingdiensten programmieren können.

Die Aktivitäts-App, in der sich mehr Statistiken anzeigen lassen, wurde stark überarbeitet. Mit einer Zyklustracking-App können Frauen ihren Menstruationszyklus protokollieren und den voraussichtlichen Zeitpunkt für die nächste Periode und die fruchtbaren Zeiträume ablesen. Die Zyklustrackingfunktion wird auch in der Health App in iOS 13 integriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessor-Bug
Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
Artikel
  1. Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
    Viertes Mobilfunknetz
    United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

    Fast keine eigenen Antennenstandorte, teures und schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

  2. CD Projekt Red: Remake von The Witcher bietet offene Welt
    CD Projekt Red
    Remake von The Witcher bietet offene Welt

    Kleine, aber wichtige Info: Die Neuauflage von The Witcher schickt uns in eine offene Welt - was grundlegend neues Gameplay bedeutet.

  3. Kryptografie: Warum Kaiser Karls Geheimcode fast 500 Jahre geheim blieb
    Kryptografie
    Warum Kaiser Karls Geheimcode fast 500 Jahre geheim blieb

    War Kaiser Karl V. ein kryptografisches Genie? Wir werfen einen Blick auf seinen Geheimcode und klären, warum er erst jetzt entschlüsselt wurde.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /