Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

WatchOS 4.0 ist bereits zum Download über die iOS-App für alle Apple-Watch-Generationen verfügbar. Eine Ausnahme ist die Apple Watch Series 3, die das System bereits vorinstalliert hat.

Fazit

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Apples neues Smartwatch-Betriebssystem ist ein kleines, aber schönes Update, das sich insbesondere im regulären Alltag positiv bemerkbar macht. An WatchOS 4.0 gefällt uns vor allem die neue Musikverwaltung. Ein Blick auf die Uhr, und schon kann der Anwender schnell abgespielte Musikstücke überspringen oder die Lautstärke ändern. Das ist deutlich schneller als der alte Weg unter WatchOS 3.0 über die damalige Musik-App.

Auch Kleinigkeiten wie die intelligente Taschenlampe sind praktisch. Wer öfter mal im Dunkeln durch seine Wohnung stolpert, der hat hier ein praktisches Werkzeug zur Hand. Das Siri-Zifferblatt mit den Erinnerungen gefällt uns ganz gut. Kaleidoskope und Toy Story sind als alternative Anzeigen willkommene Spielereien. Selbiges gilt für die neuen Animationen für das Fitnessprogramm.

Schade ist allerdings, dass das Optimierungspotenzial im Bereich Geschwindigkeit anscheinend am Ende ist. Jetzt schon den ein oder anderen zusätzlichen Ruckler auf einer Watch Series 2 bemerken zu müssen, ist schade.

Insgesamt können wir jedem das Update empfehlen, das durch bessere Zuordnung von Funktionen die Benutzbarkeit der Apple Watch verbessert und einen sinnvolleren Einsatz der Uhr ermöglicht.

Nachtrag vom 26. September 2017, 9:54 Uhr

Im Text hieß es ursprünglich, dass die Übertragung von Musik neu wäre. Tatsächlich wurde der Übertragungsprozess im Vergleich zu WatchOS 3.0 deutlich optimiert. Wir haben den Text entsprechend angepasst und bitten den Fehler zu entschuldigen.

 Neue Herzschlag-App und anpassbare Musikkontrollen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Peter Brülls 26. Sep 2017

Es gibt Google Play Music im iOS App Store. Und wenn das eine normale...

Peter Brülls 26. Sep 2017

Bei mir ging die Akkulaufzeit runter. Das hat sich nach zweimal Ausschalten und Löschen...

Technik Schaf 26. Sep 2017

Wenn ich mir dir probleme Z. B. der musiksteuerung so I'm Alltag vorstelle und dann den...

B3Nder82 25. Sep 2017

+1

Ankerwerfer 25. Sep 2017

Hart überlesen. Danke Dir :)


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /