Abo
  • Services:

Watch Urbane LTE: LG präsentiert Smartwatch zum Telefonieren

Wenn bald Menschen mit ihren Armbanduhren sprechen, ist das auch ein Verdienst von LG. Die Watch Urbane LTE ist die erste Smartwatch des Unternehmens mit Telefoniefunktion und dessen vierte "schlaue Uhr". Sie arbeitet nicht mit Android Wear und kann auch wie ein Walkie-Talkie verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
LG Watch Urbane LTE
LG Watch Urbane LTE (Bild: LG)

Die LG Watch Urbane LTE ist eine Smartwatch mit rundem Display, das eine Diagonale von 1,3 Zoll aufweist und eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln (245ppi) erreicht. LG setzt dabei auf ein P-OLED. Die Uhr selbst ist in einem Metallgehäuse untergebracht und verfügt über einen 700 mAh großen Akku. Wie lange damit telefoniert werden kann, sagte LG noch nicht. Zumindest sei ein "tagelanger Gebrauch im Standby-Modus" möglich, teilte das südkoreanische Unternehmen mit. Eine Uhr mit Telefonfunktion gibt es bereits von Samsung. Die Gear S beherrscht allerdings kein LTE sondern nur 3G. Sie kann selbstständig zum Telefonieren und Surfen verwendet werden, für viele weitere Funtionen wird jedoch zwingend ein Samsung Smartphone benötigt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Die LG Watch Urbane LTE läuft nicht mit Android Wear, sondern mit dem Betriebssystem LG Wearable Platform. Ob es sich dabei um eine auf WebOS basierende Plattform handelt, ist nicht sicher - gegenüber The Verge verneinte das ein LG-Vertreter.

Die Urbane LTE arbeitet mit einem auf 1,2 GHz getakteten Qualcomm Snapdragon 400 und verfügt über 4GByte Speicher sowie ein 1 GByte großes RAM. Ein 9-achsiger Lagesensor, ein Barometer und GPS sind ebenfalls eingebaut worden. Die Uhr kann nicht nur über LTE online gehen, sondern unterstützt auch WLAN nach IEEE 802.11 b, g, n sowie Bluetooth 4.0 Low Energy. Sie ist ausschließlcih in silberner Gehäusefarbe zu bekommen.

  • LG Watch Urbane LTE (Bild: LG)
  • LG Watch Urbane LTE (Bild: LG)
  • LG Watch Urbane LTE (Bild: LG)
  • LG Watch Urbane LTE (Bild: LG)
LG Watch Urbane LTE (Bild: LG)

Die Uhr unterstützt zudem NFC und soll auch zum Bezahlen eingesetzt werden können. Es fehlt allerdings jegliche Angabe, mit welchen Mobile-Payment-Systemen das möglich ist.

Telefonieren wie Dick Tracy

Die Smartwatch arbeitet als eigenständiges Telefon. Mit ihr lässt sich telefonieren sowie SMS empfangen und senden. Wenn der Mobilfunkanbieter es unterstützt, kann auch die Push-to-Talk-(PTT-)Funktion mit anderen, kompatiblen Geräten innerhalb desselben Mobilfunknetzes genutzt werden. Dann wird die Smartwatch zum Walkie Talkie, was sicherlich zu einigen interessanten Situationen im Straßenbild führen wird. Ansonsten ähnelt die neue Uhr stark der LG G Watch R. Auch ihr Display kann in einem Stromsparmodus ständig eingeschaltet bleiben, damit die Uhrzeit abgelesen werden kann.

Die Uhr besitzt drei Knöpfe an der Seite, die Zugang zu wichtigen Funktionen gewähren. Ein Knopf zeigt ein Menü mit Daten und Einstellmöglichkeiten zu Displayhelligkeit, Akkustand, Lautstärke und Verbindungseinstellungen. Der mittlere Knopf dient zum Wechsel zwischen der Zifferblattanzeige und verschiedenen Apps. Mit dem dritten Knopf kann die Zurück-Funktion betätigt werden. Drückt man ihn länger, ruft er die Notfall-Funktion auf, über die bei einer eingestellten Telefonnummer angerufen und den Aufenthaltsort des Trägers übermittelt werden kann, der per GPS ermittelt wird.

Die Uhr ist mit einem Pulsmesser ausgerüstet und gegen Wasser und Staub geschützt, wobei die Abdichtung so gewählt wurde, dass sie bis zu 30 Minuten in bis zu ein Meter tiefes Wasser getaucht werden kann.

Preis und Erscheinungsdatum stehen noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€
  2. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

Ovaron 01. Mär 2015

Tut mir leid wenn Du Dich durch die Frage angegriffen fühlst. Mit Mühe und Not einen...

Jasmin26 27. Feb 2015

mein beleid .... ja, irgendwie hast Probleme zu lesen oder das gelesene zu verstehen

Burny 27. Feb 2015

Hab extra in die Kommentare wegen so einem Kommentar geschaut und wurde nicht enttäuscht...

Jasmin26 26. Feb 2015

Jop, nur so wie es aussieht scheinen die "neuen" auch zu funktionieren, also die NICHT...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /