• IT-Karriere:
  • Services:

Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Twitch
Artwork von Twitch (Bild: Amazon)

Der zu Amazon gehörende Streamingdienst Twitch bietet ausgewählten Streamern in den USA die Möglichkeit an, sogenannte Watch Parties zu veranstalten. Damit ist gemeint, dass die Streamer über ihren Kanal einen Spielfilm oder eine TV-Serie von Prime Video gemeinsam mit ihren Followern anschauen. Einzige Bedingungen: Die Follower müssen im Besitz eines kostenpflichtigen Abos von Amazon Prime sein.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach, Regensburg
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Für Außenstehende mag das auf den ersten Blick absurd erscheinen - warum sollte man sich über Twitch mit anderen für Filme oder Serien verabreden, wenn man das Material jederzeit selbst abrufen kann?

Bei den Watch Parties geht es um das Gemeinschaftserlebnis und darum, im kleinen oder großen Freundeskreis mit den Helden auf dem Bildschirm mitzufiebern, Stellen zu kommentieren oder anderen zu sagen, dass sie die Klappe halten sollen.

Laut Twitch befinden sich die Watch Parties derzeit noch im Probestadium mit eingeschränktem Funktionsumfang. Auch das Film- und Serienangebot ist noch begrenzt - und natürlich auf die Bibliothek von Prime Video beschränkt. Derzeit gibt es immerhin neue Staffeln von Tom Clancy's Jack Ryan, Mission: Impossible - Fallout und Pokémon.

Auch die Anzahl der Streamer, die Watch Parties anbieten können, ist derzeit begrenzt, soll aber nach und nach ausgebaut werden. Interessierte Influencer können sich in den USA über die offizielle Webseite um Aufnahme in das Programm bewerben. Wann es in Europa verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Immerhin schreibt Twitch, dass es nur "zum Start" auf die USA beschränkt ist.

Andere Videoplattformen bieten derzeit noch keine vergleichbare Funktionalität an. Zum Abhalten virtueller Filmabende können sich Nutzer aber manuell über beliebige Streamingdienste verabreden und dabei über Discord oder andere Chatsysteme im Gespräch bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Puschie 22. Okt 2019

Das gibts doch schon einige Jahre von verschiedenen Anbietern. Wir nutzten aktuell immer...

Astorek 22. Okt 2019

Du hast den Sinn grade genannt: Der Austausch hinterher mit ggf. einem Streamer samt...

svnshadow 22. Okt 2019

a) der Streamer kann sich ausblenden.... dann hast du ihn akustisch dabei das das...

Dwalinn 22. Okt 2019

Hey 1-5 gehören zum Weltkulturerbe!

Huanglong 22. Okt 2019

Ich denkt, die Rechteinhaber bekommen einfach das, was sie bisher auch bekommen haben. Da...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /