• IT-Karriere:
  • Services:

Watch OS 7: Force Touch auf Apple-Watches per Update deaktiviert

Die neuen Apple Watches der Series 6 haben kein druckempfindliches Display. Ältere Modelle verlieren deshalb die Funktion per Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Watch Series 6
Apple Watch Series 6 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Mit der aktuellen Version 7 seines WatchOS-Betriebssystems entfernt Apple die Möglichkeit zur Nutzung der sogenannten Force-Touch-Funktionen auf älteren Apples Watches der Series 3, 4 und 5. Das berichten unter anderem verschiedene Medien und Nutzer. Das steht offenbar im Zusammenhang mit der Ankündigung der beiden neuen Geräte Watch und Watch SE der sechsten Generation, die nicht mehr über die notwendige Hardware für die Funktion verfügen.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Münster/Osnabrück
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Mit Force Touch, dessen Weiterentwicklung auch 3D Touch genannt wird, hatte Apple versucht, die Dimension und Nutzungsmöglichkeit klassischer Touchscreens zur Eingabe zu erweitern, um auch auf Druck zu reagieren. Wird mit stärkerem Druck auf das Display gedrückt, erscheint etwa eine zusätzlicher Menüpunkt. Diese Funktion hatte Apple erstmals mit den Apple Watches im Jahr 2015 eingeführt und später auch die Displays der iPhones damit ausgestattet.

Doch wie bereits die neuen iPhone-Modelle verfügen auch die kommenden Apple Watches der sechsten Generation nicht mehr über notwendige druckempfindliche Hardware. Als Ersatz dafür dient eine andere Technik, bei der eine Stelle auf dem Display gedrückt und länger gehalten werden muss.

Die Änderung bestätigt Apple in seinen Human Interface Guidelines für Entwicklungsteams. Dort heißt es: "Bei Versionen von WatchOS vor WatchOS 7 können Nutzer fest auf das Display drücken, um beispielsweise das Zifferblatt zu ändern oder ein verstecktes Menü anzuzeigen, das als Force-Touch-Menü bezeichnet wird. In WatchOS 7 und höher machen System-Apps zuvor ausgeblendete Menüelemente in einem verwandten Bildschirm oder einem Einstellungsbildschirm zugänglich."

App-Entwickler, die die Force-Touch-Funktion bisher in ihren Apps genutzt haben, fordert Apple dazu auf, ihre Anwendungen an das neue Verhalten anzupassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tommy_Hewitt 20. Sep 2020 / Themenstart

z.B. im Sperrbildschirm, wenn du direkt auf eine Nachricht antworten willst. Das geht...

marcel151 20. Sep 2020 / Themenstart

Also bei meinem iPhone 11 geht das quasi genauso schnell wie vorher beim alten, also das...

budweiser 20. Sep 2020 / Themenstart

Und bei dieser Geschichte wurde der PS3 tatsächlich einer Funktion beraubt. Bei der Watch...

Bannsänger 19. Sep 2020 / Themenstart

Schade. Ich habs genutzt. Senn ich so in meinen bekanntenkreis schaue, wah ich vermutlich...

sofries 19. Sep 2020 / Themenstart

Ich habe noch Force Touch oft benutzt (etwa um den cursor bei tippen anzuzeigen) aber die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
    Serien & Filme
    Star Wars - worauf wir uns freuen können

    Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
    Von Peter Osteried

    1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
    2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
    3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

      •  /