Abo
  • Services:

Fazit und Verfügbarkeit von WatchOS 2

WatchOS 2 steht bereits seit einigen Tagen als Download zur Verfügung und beseitigt zudem Sicherheitslücken. Bei den nativen Apps müssen Anwender mitunter noch einige Tage oder Wochen warten, bis das Angebot groß genug geworden ist. Die ersten Anwendungen hat Apple bereits freigegeben.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

WatchOS 2 bietet Nutzern, die es jetzt installieren, einen Blick in die Zukunft. Nicht durch die Time Travel genannte Funktion, sondern durch die Vorschau auf das, was Apps bald können werden. Es kann zwar noch Wochen bis Monate dauern, doch die nächste App-Generation wird schneller sein und mehr Fähigkeiten bieten, das lässt sich an den ersten nativen Apps bereits erkennen.

Das neue Betriebssystem beschleunigt aber nicht automatisch alle Apps. Entscheidet sich der Entwickler beispielsweise, nur die Komplikationen zu unterstützen, ändert sich an der App unserer Erfahrung nach nichts. Und leider bekommt Apple weder die Leistungsprobleme in seinen eigenen Anwendungsszenarien in den Griff, noch wird eine Grundstabilität erreicht. Dass wir die Uhr neu starten mussten, um Probleme mit Apps zu beseitigen, ist nicht benutzerfreundlich.

Insgesamt lohnt sich das Update trotzdem für alle Besitzer einer Apple Watch bereits jetzt. Interessant sind vor allem Apps, die mehr Fähigkeiten der Uhr direkt nutzen können, und die Komplikationen der Drittentwickler, die das Uhrenbild bereichern. Zudem ist der Diebstahlschutz sehr praktisch, den haben normale Uhren nicht.

Wir wünschen uns allerdings noch weitere Verbesserungen. Die Uhrenverwaltung ist nach wie vor unnötig kompliziert und gerade bei vielen Apps anstrengend. Stabiler könnte die Verwendung von Apps ebenfalls sein - und nicht zuletzt fehlt uns im Nachttischmodus eine Ergänzung, so dass wir auf die alte Nachttischuhr verzichten können.

 Viele nützliche Kleinigkeiten - aber auch weiterhin Bugs
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Bigfoo29 09. Okt 2015

Das ist ja der Witz an der Sache... die ganzen Uralt-Geräte konnten das. Ich weiß es...

User_x 01. Okt 2015

Also wenn sich ein Informatiker mit biologischer Zellchemie auf Nuklearbasis auskennt...

keksperte 28. Sep 2015

Gran-di-os!

Carl Weathers 28. Sep 2015

Keine Angst. Es ging mir genauso.

miauwww 28. Sep 2015

Der Test klingt jedenfalls redlich, und spart mit Beschönigungen. Selbst bei den...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /