Abo
  • Services:
Anzeige
WatchOS 2 bietet einen neuen Weckermodus.
WatchOS 2 bietet einen neuen Weckermodus. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Viele nützliche Kleinigkeiten - aber auch weiterhin Bugs

WatchOS 2 bietet neben den beiden großen Neuerungen Komplikationen und native Apps auch einige Dinge, die klein, aber fein sind. Wer will, kann jetzt etwa die Anzeigedauer des Bildschirms nach einem Tapser auf 75 Sekunden erhöhen. Dazu passend gibt es neue animierte Uhrenansichten. Die kurzen Videos von Städten im Uhrenhintergrund sind aber nur eine Spielerei.

Wesentlich interessanter ist der Nachttischmodus. Wird die Uhr geladen auf die Seite gelegt, gibt es eine neue Uhrenansicht im Querformat mit der direkten Anzeige der Weckzeit. Die Knöpfe der Uhr werden zudem umdefiniert. Der eine aktiviert den Schlummermodus, der andere bestätigt den Weckalarm. Leider bleibt das Display nicht dauerhaft an, sondern schaltet sich ab. Die klassische Nachttischuhr kann man mit der Apple Watch also nicht entsorgen. Das Display reaktiviert sich aber wieder, und zwar wenige Minuten vor dem Alarm. Wir haben allerdings die Angewohnheit, genau in dieser Phase des Schlafs definitiv nicht in Richtung Uhr zu schauen. Es ist aber auch möglich, das Uhrendisplay im komatösen Halbschlaf zu reaktiviern: Zumeist genügt es, einmal auf den Nachttisch zu hauen, damit die Uhr registriert, dass der leicht wache Nutzer vielleicht einen Blick auf die Uhrzeit werfen will. Ein präzises Treffen der Uhr ist nicht nötig.

Anzeige
  • Im Unterschied zu iOS-Geräten wird für das OTA-Update für Watch OS ein iPhone benötigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Komplikationen gibt es jetzt auch für Dritthersteller-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Welche Apps Komplikationen beherrschen, weiß der Anwender jedoch erst nach der Installation der App. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Update-Bereich werden Watch-OS-2-Apps hervorgehoben. (Screenshot: Golem.de)
  • Komplikationen sind praktisch. Oben links Citymapper, rechts The Weather Channel und unten rechts Reservierungen mit HRS (Screenshot: Golem.de)
  • Nur eine Spielerei: Neue Uhrenansichten mit einem Video einer Stadt. (Screenshot: Golem.de)
  • Für einige Komplikationen bieten sich Uhrenansichten mit viel Platz an. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Auswahl der aktualisierten Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Den Apps sieht man die nativen Fähigkeiten nicht direkt an. Ein Tapser auf die Frage startet die Aufnahme, von der sich leider kein Screenshot machen lässt. (Screenshot: Golem.de)
  • The Weather Channel nutzt auch Time Travel. Per Krone ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... wird die Vorhersage angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das funktioniert auch mit dem Sonnenuntergang... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und dem -aufgang. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Build-Nummer hat sich nicht geändert verglichen dem dem Goldmaster-Kandidat. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Weckermodus (englisch Nightstand Mode) ersetzt die Nachttischuhr nicht komplett. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer will, kann das Display länger aktiv lassen. (Screenshot: Golem.de)
  • E-Mails ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... können jetzt auf der Uhr beantwortet werden. (Screenshot: Golem.de)
Der Weckermodus (englisch Nightstand Mode) ersetzt die Nachttischuhr nicht komplett. (Screenshot: Golem.de)

Ebenfalls interessant ist die Time-Travel-Funktion, die in Apps auf dem Ziffernblatt über die Komplikationen funktioniert. Ein Dreh an der Krone stellt die Zeit virtuell vor. Komplikationen, die damit umgehen können, schalten dann in die Zukunft. Apples Kalender-Komplikation zeigt so die passenden Termine zur virtuellen Uhrzeit. The Weather Channel wechselt in einen Wettervorhersagemodus.

Für den Fall eines Diebstahls ist die Funktion interessant, die Uhr mit der Apple ID zu verknüpfen. So kann ein Finder mit dem Gerät nichts anfangen.

Leider nicht fehlerfrei

Aber auch mit WatchOS 2 sehen wir noch immer einige Fehler im Betriebssystem. Mitunter werden die App-Icons nicht synchronisiert. Apps lassen sich dann nicht erkennen. Das Koppeln von iOS-Apps mit ihrem Watch-OS-Pendant ist zudem nicht immer zuverlässig, was aber offensichtlich an den App-Entwicklern liegt. Möglicherweise sind die Schnittstellen für Apple aber auch das Problem. Etwas seltsam ist ein Fehler bei den Uhrenansichten bei der Nutzung eigener Fotos: In der Voransicht ist das Foto noch sichtbar. Wählen wir die Uhrenansicht dann jedoch aus, bleibt der Bildschirm bis auf die Uhrzeit und das Datum schwarz.

Zuweilen kommen auch kleine Leistungshänger vor. Selbst beim Wechsel von Uhrenansichten gibt es kurze Aussetzer. Dann lässt sich weder scrollen noch zwischen den Ansichten wechseln. Meist bleibt das nur im Bereich von einer Sekunde, nervt aber doch in der Regelmäßigkeit.

Probleme hatten wir zudem mit der allgemeinen Stabilität bei der Nutzung vieler Apps. Dabei ist nicht die totale Anzahl der Apps gemeint, sondern die konstante Nutzung jener Apps im Wechsel zueinander. Zwar stürzt die Uhr nicht ganz ab, allerdings kam es durch das ständige Wechseln zwischen Apps irgendwann dazu, dass alle neuen App-Startversuche zu einem Absturz der App führten - meist direkt beim Start, selten mitten in der Nutzung. Als Problemlösung kann es helfen, eine App drei- bis viermal zu starten, irgendwann gelingt der Startvorgang dann. Komplett lösen lässt sich das Problem mit dem Neustart der Uhr. Hier muss Apple nacharbeiten. Nach ein paar Tagen der Nutzung die Uhr neu starten zu müssen, zeugt nicht von hoher Softwarequalität.

 Komplikationen sind kompliziert und die Watch-OS-Installationsmechanismen sowiesoFazit und Verfügbarkeit von WatchOS 2 

eye home zur Startseite
Bigfoo29 09. Okt 2015

Das ist ja der Witz an der Sache... die ganzen Uralt-Geräte konnten das. Ich weiß es...

User_x 01. Okt 2015

Also wenn sich ein Informatiker mit biologischer Zellchemie auf Nuklearbasis auskennt...

keksperte 28. Sep 2015

Gran-di-os!

Carl Weathers 28. Sep 2015

Keine Angst. Es ging mir genauso.

miauwww 28. Sep 2015

Der Test klingt jedenfalls redlich, und spart mit Beschönigungen. Selbst bei den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  2. Swyx Solutions AG, Dortmund
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. DR.SCHNELL Chemie GmbH über J&P GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 44,49€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 38,49€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Re: Überschrift?

    Bujin | 02:42

  2. Re: Und Google plant datt selbe mit Youtube

    ManMashine | 02:32

  3. Re: Dem Hersteller ist aufgefallen das Server...

    honna1612 | 02:18

  4. Re: Und dafür alle Gespräche durch M$ aufzeichnen...

    eXXogene | 02:14

  5. Re: Welche GPU?

    honna1612 | 02:13


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel