Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Videoplattform Watch
Die neue Videoplattform Watch (Bild: Facebook)

Watch: Facebook startet seine neue Videoplattform

Die neue Videoplattform Watch
Die neue Videoplattform Watch (Bild: Facebook)

Nach den Gerüchten kommt die Ankündigung: Facebook hat mit Watch eine neue Plattform für Videos innerhalb des sozialen Netzwerks gestartet. Videos werden nach Sektionen sortiert, die auf den aktuellen Reaktionen anderer Nutzer basieren. Wie vermutet wird es von Facebook finanzierte Shows geben.

Facebook hat seine Videoplattform Watch gestartet, wie das Unternehmen in einem Blogpost mitgeteilt hat. Watch soll als Portal für Videos dienen, die innerhalb des sozialen Netzwerks veröffentlicht wurden.

Anzeige

Videos werden nach Nutzerreaktionen sortiert

In den USA gab es bisher eine extra Videorubrik innerhalb der Facebook-App. Watch führt dieses Konzept fort und erweitert es. So sollen die Videos anhand der Reaktionen des Netzwerks sortiert werden. Diskutieren Nutzer viel unter einem Video, kommt es beispielsweise in eine "Most talked about"-Rubrik. Reagieren viele User mit einem Smiley auf das Video, kommt es in die Rubrik der lustigen Clips.

  • Facebooks neues Videoportal Watch (Bild: Facebook)
Facebooks neues Videoportal Watch (Bild: Facebook)

Facebook-Nutzer können sich auch eine Watchlist mit Videos, die sie später schauen wollen, anlegen. Ob dies auch eine Offlinenutzung beinhaltet, sagt Facebook nicht.

Watch soll nicht nur als Portal für aufgezeichnete Videos dienen, sondern auch Liveshows anbieten. Wie bei bisherigen Livevideos können Zuschauer über die Kommentarfunktion ihre Meinung kundtun, der Videoersteller kann dann entsprechend antworten.

Facebook finanziert eigene Shows

Im Vorfeld der Ankündigung gab es Hinweise darauf, dass Facebook auch eigene Shows produzieren beziehungsweise finanzieren wird. Dies hat sich bewahrheitet: Mit Returning The Favor wird es eine erste Serie geben, deren Entwicklung Facebook finanziert hat. In der Show geht es um Personen, die etwas Außergewöhnliches geleistet haben; moderiert wird sie von Mike Rowe.

Facebook will Watch zunächst einer begrenzten Nutzergruppe in den USA zur Verfügung stellen. Auch die Möglichkeit, Shows über die neue Plattform anzubieten, werde erst einmal einer kleinen Zahl an Kreativen ermöglicht. Bald soll Watch für eine breitere Zuschauerzahl bereitgestellt werden; wann und ob der Dienst auch nach Deutschland kommt, ist aktuell noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
devarni 10. Aug 2017

Das wird man sehen wenn die Video Plattform offiziell verfügbar ist. Ich denke aber das...

Jesper 10. Aug 2017

Nach den kürzlichen Adpocolypsevorfällen würde ich andere Plattformen als Youtube...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg, Chemnitz
  2. Daimler AG, Berlin
  3. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. Axians IT Solutions GmbH, Düsseldorf, Münster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. (-5%) 47,49€
  3. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  2. Bandai Namco

    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

  3. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  4. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  5. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  6. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  7. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen

  8. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

  9. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  10. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. Re: Auch mal aus Arbeitgeber- oder...

    Mel | 12:00

  2. Re: Eine verzögerte Zustellung wäre wohl sinniger

    noyoulikeme | 12:00

  3. Re: und wozu das Ganze?

    der_wahre_hannes | 12:00

  4. Re: Dringende Aufforderung, meine Beiträge auch...

    oliver.n.h | 11:59

  5. Re: Warum?

    Private Paula | 11:59


  1. 12:00

  2. 11:57

  3. 11:26

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 10:14

  8. 09:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel