Abo
  • Services:

Watch: Facebook startet seine neue Videoplattform

Nach den Gerüchten kommt die Ankündigung: Facebook hat mit Watch eine neue Plattform für Videos innerhalb des sozialen Netzwerks gestartet. Videos werden nach Sektionen sortiert, die auf den aktuellen Reaktionen anderer Nutzer basieren. Wie vermutet wird es von Facebook finanzierte Shows geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Videoplattform Watch
Die neue Videoplattform Watch (Bild: Facebook)

Facebook hat seine Videoplattform Watch gestartet, wie das Unternehmen in einem Blogpost mitgeteilt hat. Watch soll als Portal für Videos dienen, die innerhalb des sozialen Netzwerks veröffentlicht wurden.

Videos werden nach Nutzerreaktionen sortiert

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, München

In den USA gab es bisher eine extra Videorubrik innerhalb der Facebook-App. Watch führt dieses Konzept fort und erweitert es. So sollen die Videos anhand der Reaktionen des Netzwerks sortiert werden. Diskutieren Nutzer viel unter einem Video, kommt es beispielsweise in eine "Most talked about"-Rubrik. Reagieren viele User mit einem Smiley auf das Video, kommt es in die Rubrik der lustigen Clips.

  • Facebooks neues Videoportal Watch (Bild: Facebook)
Facebooks neues Videoportal Watch (Bild: Facebook)

Facebook-Nutzer können sich auch eine Watchlist mit Videos, die sie später schauen wollen, anlegen. Ob dies auch eine Offlinenutzung beinhaltet, sagt Facebook nicht.

Watch soll nicht nur als Portal für aufgezeichnete Videos dienen, sondern auch Liveshows anbieten. Wie bei bisherigen Livevideos können Zuschauer über die Kommentarfunktion ihre Meinung kundtun, der Videoersteller kann dann entsprechend antworten.

Facebook finanziert eigene Shows

Im Vorfeld der Ankündigung gab es Hinweise darauf, dass Facebook auch eigene Shows produzieren beziehungsweise finanzieren wird. Dies hat sich bewahrheitet: Mit Returning The Favor wird es eine erste Serie geben, deren Entwicklung Facebook finanziert hat. In der Show geht es um Personen, die etwas Außergewöhnliches geleistet haben; moderiert wird sie von Mike Rowe.

Facebook will Watch zunächst einer begrenzten Nutzergruppe in den USA zur Verfügung stellen. Auch die Möglichkeit, Shows über die neue Plattform anzubieten, werde erst einmal einer kleinen Zahl an Kreativen ermöglicht. Bald soll Watch für eine breitere Zuschauerzahl bereitgestellt werden; wann und ob der Dienst auch nach Deutschland kommt, ist aktuell noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Gaming-Headset 111€, Asus Strix RTX 2060 449€, Asus 34-Zoll-Gaming-Monitor 829€)
  2. (-61%) 23,50€
  3. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  4. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...

devarni 10. Aug 2017

Das wird man sehen wenn die Video Plattform offiziell verfügbar ist. Ich denke aber das...

Jesper 10. Aug 2017

Nach den kürzlichen Adpocolypsevorfällen würde ich andere Plattformen als Youtube...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /