Watch Dogs: Hacker T-Bone in Hauptrolle der Erweiterung

Bad Blood heißt ein Add-on für Watch Dogs, in dem Spieler in der Rolle des Hackers T-Bone antreten - und der unter anderem mit einem ferngesteuerten Auto namens Eugene kämpft.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Watch Dogs - Bad Blood
Artwork von Watch Dogs - Bad Blood (Bild: Ubisoft)

Zehn neue Missionen für Einzelspieler soll Bad Blood bieten, die erste Erweiterung für Watch Dogs. Spieler steuern den schon aus dem Hauptspiel bekannten T-Bone, der in Chicago einem alten Freund helfen möchte - aber dann stellt sich heraus, dass etwas mit dem Kumpel nicht stimmen kann. Neben neuen Waffen, Boni und Outfits erhalten Spieler auch Zugang zu Eugene, einem ferngesteuerten Auto, das sich laut Ubisoft sowohl für ein eher offensives als auch defensives Vorgehen aufrüsten lässt - Details verrät der Hersteller wohl erst später.

Stellenmarkt
  1. Solution Engineer Contract Lifecycle Management (CLM) (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Softwareentwickler Backend Java Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin-Tempelhof
Detailsuche

Neu in der Erweiterung sind außerdem Straßenschläger-Aufträge, ein neuer Nebenmissionstyp, der sich mit Freunden oder in öffentlichen Sitzungen auch im Koopmodus spielen lässt. Es geht darum, in den Straßen von Chicago gegen kriminelle Gruppierungen zu kämpfen.

Bad Blood soll für Besitzer eines Season Pass von Watch Dogs am 23. September 2014 verfügbar sein, alle anderen können die Erweiterung ab dem 30. September 2014 kaufen. Sie soll für alle Plattformen, für die Watch Dogs verfügbar ist, als Download erscheinen. Das Hauptprogramm wird benötigt, einen Preis nennt Ubisoft noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 04. Sep 2014

Hätte mich auch überrascht. Dann verzichte ich eben auf WD. In 6 Monaten redet sowieso...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. Für wenige Wochen: Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen
    Für wenige Wochen
    Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen

    Zeitlich befristet hebt Paypal seinen Zinsatz von 9,9 Prozent für Ratenkreditkäufe auf. Nutzer müssen ihre Finanzdaten überprüfen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /