Abo
  • Services:
Anzeige
Watch Dogs
Watch Dogs (Bild: Ubisoft)

Watch Dogs: Gezielt Freunde hacken

Ubisoft hat ein größeres Update für Watch Dogs veröffentlicht. Jetzt können Spieler heimlich Kumpels von ihrer Freundesliste "hacken" und angreifen. Ebenfalls neu ist ein System, das Betrüger in Multiplayerpartien mit anderen Betrügern zusammenbringt.

Anzeige

Für viele Spieler zählt es zu den spannendsten Momenten in Watch Dogs, heimlich einen anderen Spieler zu "hacken". Damit ist gemeint, ihn über das drahtlose Pseudo-Internet im Spiel zu verfolgen und anzugreifen. Das geht mit dem jetzt für alle Plattformen verfügbaren Patch nun auch gezielt mit Personen aus der Freundesliste - bislang hat das Programm einen anderen Spieler zufällig ausgewählt. Wer sich nicht von seinen Kumpels hacken lassen will, kann im Optionenmenü sein Spiel gegen Einbruchsversuche sperren.

Ebenfalls neu in dem Update ist laut den Patch-Notes ein System, mit dem Ubisoft gegen sogenannte "Disconnector" vorgeht. Gemeint sind Spieler, die in Multiplayermatches absichtlich die Verbindung zum Server kappen, um einen Niederlagen-Eintrag in ihrem Profil zu verhindern. Wer dies nach Auffassung der Programm-Algorithmen zu oft macht, wird nur noch mit anderen Disconnector-Spielern zusammengeschaltet.

Neben diesen beiden größeren Punkten ändert das Update noch eine kleine Liste weiterer Funktionen. So werden die fummeligen Trinkspiele etwas nutzerfreundlicher gestaltet, und bestimmte Missionen lassen sich nach dem Ende der Kampagne nun neu starten.

Watch Dogs (Test) versetzt Spieler in der Rolle des Hackers Aiden Pearce nach Chicago. Dort folgt der Spieler einer Kampagne rund um finstere Machenschaften in der Onlineszene der Stadt, außerdem gibt es zahlreiche weitere Missionen und Aufgaben in der offenen Spielwelt. Das Programm ist für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie für Playstation 3 und 4 erhältlich.

Das Ende Mai 2014 von Ubisoft veröffentlichte Actionspiel gehört aus kommerzieller Sicht zu den erfolgreichsten Spielen des bisherigen Jahres, der Hersteller hat eine Fortsetzung angekündigt.


eye home zur Startseite
AssKickA 04. Sep 2014

Ich habe einen Core i7 3770K; 32 GB RAM, eine Radeon R9 R290 (und mit AMD gabs deutlich...

AssKickA 04. Sep 2014

Man kann es erstens komplett unterbinden und zweitens kommen die "eindringen Hacks" nur...

Andi K. 24. Aug 2014

Bin ich froh, das ich Watch Dogs für 45 Euro wieder losgeworden bin.

NaruHina 23. Aug 2014

Richtige Mod's stellen kein Cheat dar sondern können als erweiterung angesehn werden.

florifreeman 23. Aug 2014

Das Problem habe ich auch mit meiner R9 290 (3570k, 8GB DDR3, Crucial M500), leider macht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. censhare AG, München
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 166€
  2. 7,49€
  3. (u. a. Dragon Ball Xenoverse Bundle 14,99€ und Xenoverse 2 für 22,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tastatur-Kuriosität im Test: Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
Tastatur-Kuriosität im Test
Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
  1. Android Tastatur des HTC 10 zeigt Werbung an
  2. Tastaturen Das große ß sucht ein Zuhause
  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test Eins werden mit Microsofts Tastatur

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

Automatisierte Lagerhäuser: Ein riesiger Nerd-Traum
Automatisierte Lagerhäuser
Ein riesiger Nerd-Traum
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland
  3. Regierungspräsidium Docmorris muss Automatenapotheke schließen

  1. Re: Garagenbesitzer

    thinksimple | 20:41

  2. Re: Ach die Gemeinde...

    johnripper | 20:35

  3. Re: RX 580 mit 8GB für 240 Euro beim großen "A...

    RienSte | 20:27

  4. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    thinksimple | 20:26

  5. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    ChMu | 20:18


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel