Abo
  • Services:

Handlung soll Emotionen hacken

Tatsächlich "hacken" im Sinne von Code oder Speicher manipulieren muss der Spieler in Watch Dogs nicht. Auch die aus Spielen wie Deus Ex bekannten Knobelalternativen entfallen. Wenn Aiden Pearce einen Rechner knackt, dann läuft ein Ladebalken hoch, und er hat entweder Erfolg gehabt oder nicht. Die Schwierigkeit für den Spieler ist, erst mal in jedem Bezirk an den Zentralserver zu gelangen, was je nach den örtlichen Gegebenheiten und persönlichen Vorlieben eine Schießerei oder eine Schleichpassage bedeutet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Dann geht es darum, die Systeme zu seinem Vorteil zu nutzen. Wer etwa Verfolger in einem Auto abschütteln will, kann die Ampelsysteme so umschalten, dass die Gegner in den Gegenverkehr geraten. Das kann sehr komplex werden, etwa wenn Sicherheitssysteme mit Kameras und Alarmen, Zugangscodes für Türen, Verkehrsanlagen und weitere technische Einrichtung für eine Mission zusammengeschaltet werden. Auch für die Entwickler ist das eine Herausforderung. Wie sie im Gespräch mit Golem.de sagten, muss das Team höllisch aufpassen, dass die zum großen Teil miteinander vernetzten Systeme nach den gewünschten Vorgaben funktionieren und sich nicht versehentlich lahmlegen.

Neben den Network- und Hacking-Elementen hat Watch Dogs bei der Präsentation übrigens auch ein paar eher konventionelle Stärken gezeigt: So war Aiden in einem sehr stimmungsvoll-herbstlichen Stadtteil unterwegs, der schön aussah, und auch die Autofahrt ins Zentrum von Chicago hat grafisch einen sehr guten Eindruck gemacht. Von der Handlung der Kampagne war auf der E3 kaum etwas zu sehen, sie soll aber mit dem Kampf gegen das Imperium des Medienmoguls Joseph DeMarco durchaus auch die Gefühlssysteme des Spielers knacken, so die Entwickler.

Real existierende Überwachungsprogramme wie Prism sieht Belanger übrigens differenziert. "Jeden Tag beobachtet eine Kamera an meinen Computern mein Privatleben - wer kann diese Daten nutzen?", fragte der Designer. "Wir leben in einer neuen Art von Gesellschaft. Ist das gut, ist das schlecht? Ein bisschen von beidem, denke ich. Aber klar, es berührt unsere Freiheit und unsere Grundrechte". Er fügte hinzu: "Wir möchten durchaus auch auf die Risiken etwa von sozialen Netzwerken hinweisen."

Watch Dogs erscheint laut Ubisoft am 21. November 2013 für Playstation 3, die Xbox 360, Wii U und Windows-PC sowie beim Konsolenstart für Xbox One und Playstation 4.

 Watch Dogs: Der Sysadmin-Alptraum
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€

Neuro-Chef 19. Jun 2013

Komisch, diese Wahlfreiheit empfinde ich als Komfort - ich schmeiße nicht unbedingt alle...

Strongground 18. Jun 2013

Introversion sind halt ganz tolle Jungs. Nachdem Sie jetzt Abschied von ihrem letzten...

Anonymer Nutzer 18. Jun 2013

Wenn du garnicht im Besitzt eines Datenträgers bist bleibt eigentlich nichts anderes...

xtrem 17. Jun 2013

ubisoft wird wahrscheinlich eine eigene App rausbringen

cry88 17. Jun 2013

Das Spiel hat nicht wirklich viel was mit hacken zu tun. In der Spielwelt gibt es eine...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /