Abo
  • Services:

Handlung soll Emotionen hacken

Tatsächlich "hacken" im Sinne von Code oder Speicher manipulieren muss der Spieler in Watch Dogs nicht. Auch die aus Spielen wie Deus Ex bekannten Knobelalternativen entfallen. Wenn Aiden Pearce einen Rechner knackt, dann läuft ein Ladebalken hoch, und er hat entweder Erfolg gehabt oder nicht. Die Schwierigkeit für den Spieler ist, erst mal in jedem Bezirk an den Zentralserver zu gelangen, was je nach den örtlichen Gegebenheiten und persönlichen Vorlieben eine Schießerei oder eine Schleichpassage bedeutet.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Sparkasse Herford, Herford

Dann geht es darum, die Systeme zu seinem Vorteil zu nutzen. Wer etwa Verfolger in einem Auto abschütteln will, kann die Ampelsysteme so umschalten, dass die Gegner in den Gegenverkehr geraten. Das kann sehr komplex werden, etwa wenn Sicherheitssysteme mit Kameras und Alarmen, Zugangscodes für Türen, Verkehrsanlagen und weitere technische Einrichtung für eine Mission zusammengeschaltet werden. Auch für die Entwickler ist das eine Herausforderung. Wie sie im Gespräch mit Golem.de sagten, muss das Team höllisch aufpassen, dass die zum großen Teil miteinander vernetzten Systeme nach den gewünschten Vorgaben funktionieren und sich nicht versehentlich lahmlegen.

Neben den Network- und Hacking-Elementen hat Watch Dogs bei der Präsentation übrigens auch ein paar eher konventionelle Stärken gezeigt: So war Aiden in einem sehr stimmungsvoll-herbstlichen Stadtteil unterwegs, der schön aussah, und auch die Autofahrt ins Zentrum von Chicago hat grafisch einen sehr guten Eindruck gemacht. Von der Handlung der Kampagne war auf der E3 kaum etwas zu sehen, sie soll aber mit dem Kampf gegen das Imperium des Medienmoguls Joseph DeMarco durchaus auch die Gefühlssysteme des Spielers knacken, so die Entwickler.

Real existierende Überwachungsprogramme wie Prism sieht Belanger übrigens differenziert. "Jeden Tag beobachtet eine Kamera an meinen Computern mein Privatleben - wer kann diese Daten nutzen?", fragte der Designer. "Wir leben in einer neuen Art von Gesellschaft. Ist das gut, ist das schlecht? Ein bisschen von beidem, denke ich. Aber klar, es berührt unsere Freiheit und unsere Grundrechte". Er fügte hinzu: "Wir möchten durchaus auch auf die Risiken etwa von sozialen Netzwerken hinweisen."

Watch Dogs erscheint laut Ubisoft am 21. November 2013 für Playstation 3, die Xbox 360, Wii U und Windows-PC sowie beim Konsolenstart für Xbox One und Playstation 4.

 Watch Dogs: Der Sysadmin-Alptraum
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. für 147,99€ statt 259,94€

Neuro-Chef 19. Jun 2013

Komisch, diese Wahlfreiheit empfinde ich als Komfort - ich schmeiße nicht unbedingt alle...

Strongground 18. Jun 2013

Introversion sind halt ganz tolle Jungs. Nachdem Sie jetzt Abschied von ihrem letzten...

Anonymer Nutzer 18. Jun 2013

Wenn du garnicht im Besitzt eines Datenträgers bist bleibt eigentlich nichts anderes...

xtrem 17. Jun 2013

ubisoft wird wahrscheinlich eine eigene App rausbringen

cry88 17. Jun 2013

Das Spiel hat nicht wirklich viel was mit hacken zu tun. In der Spielwelt gibt es eine...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /