• IT-Karriere:
  • Services:

Wastelanders: Fallout 76 erhält menschliche NPC und Steam-Version

Laut Hersteller Bethesda ist es das bislang größte kostenlose Update für Fallout 76: Wastelanders enthält eine neue Hauptquest, menschliche NPCs und weitere Verbesserungen. Die PC-Version ist künftig auf Steam verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fallout 76: Wastelanders
Artwork von Fallout 76: Wastelanders (Bild: Bethesda)

Das Entwicklerstudio Bethesda hat den Veröffentlichungstermin für das schon länger angekündigte Wastelanders-Update für Fallout 76 bekannt gegeben. Am 7. April 2020 soll der Patch für das postnukleare Onlinerollenspiel nach aktuellem Stand erscheinen - und zwar für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC.

Stellenmarkt
  1. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach

Die vermutlich wichtigste Neuerung sind menschliche NPCs, die Sprachausgabe beherrschen und mit denen man per Menü parlieren kann. Bislang gibt es in der Welt von Fallout 76 lediglich Roboter als Ansprechpartner, was viele Spieler zu unpersönlich finden.

Außerdem soll in Wastelanders die Haupthandlung überarbeitet werden. Dazu kommen eine neue Hauptquestreihe sowie zusätzliche Orte, Gegner, Waffen, ein Rufsystem und mehr. Parallel zum Update soll es zwei kostenpflichtige Erweiterungen mit kosmetischen und C.A.M.P.-Gegenständen geben.

Ab dem 7. April 2020 wird die PC-Version von Fallout 76 zudem nicht nur bei Bethesda, sondern auch über Steam erhältlich sein. Auf Steam gibt es neben mehreren Editionen auch die Ingamewährung Atome, die Premiummitgliedschaft Fallout 1st sowie weitere kostenpflichtige Extras.

Aber: Bethesda schreibt in seinem Blog, dass Atome und Fallout 1st nicht zwischen Bethesda und Steam austauschbar sind. Nur die Gegenstände, die man im Atomic Shop erworben hat, sollen sich sowohl mit dem Zugang über Steam als auch direkt über Bethesda nutzen lassen.

Fallout 76 ist Ende 2018 erschienen, seitdem hat es immer wieder für Probleme und Verärgerung in der Community gesorgt. Das fängt schon mit dem Spiel selbst an: Viele hätten anstelle eines Online-Rollenspiels lieber ein Solo-Fallout gehabt.

Das Game selbst hat dann in vielen Tests (auch bei Golem.de) enttäuscht; dazu kamen technische Probleme, nicht eingehaltene Versprechen über die Qualität von Extras in der Special Edition sowie Sicherheitspannen und Ärger über kostenpflichtige Zusatzinhalte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

gema_k@cken 07. Feb 2020 / Themenstart

Wird ja auch belohnt in unserem kapitalistischem Weltsystem.

most 06. Feb 2020 / Themenstart

Ich habe in der Beta sogar 20h gespielt und durchaus Spaß daran gehabt. Vor Release habe...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /