Wasteland 3: Verfügbarkeit und Fazit

Egal ob Schuss oder Sprint in Richtung Feinde: Alles verbraucht Aktionspunkte - sobald die aufgebraucht sind, ist die nächste Figur oder der Feind dran. Nicht verwendete Aktionspunkte können wir für die nächste Runde sparen oder alternativ als Bonus eine Art Extraschutz auswählen.

Stellenmarkt
  1. Junior Software Entwickler (m/w/d)
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching
  2. Senior Expert Regional Rollout (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring
Detailsuche

Das Ganze bietet sehr viele Möglichkeiten, ist aber zugänglich aufbereitet. Insbesondere, wer sich schon mit der Strategiespielserie Xcom beschäftigt hat, benötigt quasi keine Einarbeitung in Details wie das Deckungssystem.

Größtes Ärgernis: Im Gewirr des Gitternetzes und der vielen Hilfslinien und Markierungen kann man leicht mal einen starken Feind übersehen, der von einem Gegenstand verdeckt war und dann im Nahkampf zuschlägt, ohne dass er sich im eigentlichen Sinne in einen Hinterhalt geschlichen hat.

Für erfolgreich absolvierte Missionen bekommen wir Erfahrungspunkte, mit denen wir unser Paar sowie die anderen Figuren langfristig immer stärker machen. So gut wie alles in Wasteland 3 hängt von diesen Werten ab, also auch die Antwortmöglichkeiten in Dialogen oder der Umgang mit Freunden und Feinden sowie der Zugriff auf die schon zu Beginn vorhandenen Massen an Ausrüstung, Medizin, Verstärkern und mehr, die verwaltet und natürlich verbraucht werden wollen.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das von Inxile Entertainment entwickelte Rollenspiel basiert auf der Unity-Engine. Technisch bietet es keine auffälligen Besonderheiten. Die zoombaren Umgebungen sehen ganz schick aus, teils wirkt die Schnee- und Eislandschaft sehr stimmungsvoll ausgeleuchtet. Nennenswerte Bugs sind uns in der PC-Fassung nicht aufgefallen.

Wasteland 3 erscheint am 28. August 2020 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 für rund 60 Euro. Das Programm bietet englische Sprachausgabe, dazu kommen auf Wunsch gut übersetzte deutsche Bildschirmtexte und Untertitel. Es gibt einen Koop-Modus (Drop in and out jederzeit möglich) für zwei Spieler - jeder steuert eine der beiden Hauptfiguren; ausprobieren konnten wir das nicht. Es gibt keine weiteren Multiplayerelemente, ebenso keine Mikrotransaktionen. Von der USK hat das Programm eine Freigabe ab 18 Jahre erhalten.

Wasteland 3 Day One Edition [Playstation 4]

Fazit

Wasteland 3 ist ein irres Abenteuer geworden - und ein irre gutes! Da machen wir uns als schräges Pärchen auf die Jagd nach den psychopathischen Kindern des Patriarchen und erleben ebenso schräge wie morbide, vor allem aber gelungene Überraschungen. Die vielen liebevoll und originell inszenierten Nebenmissionen sind eine weitere große Stärke dieses Spiels.

Vor allem aber die rundenbasierten Kämpfe haben uns nach kurzer Eingewöhnung viel Spaß gemacht. Die Steuerung ist klasse, die Gegner verhalten sich schlau und die Wartezeiten bei Zügen der Gegner sind nervenschonend kurz ausgefallen. Minimal gestört hat uns, dass Feinde im Gewimmel auf dem Schlachtfeld manchmal schlecht zu erkennen sind. Hier würden wir uns Nachbesserung in Form stärkerer Hervorhebungen wünschen.

Wenn die Entwickler dann auch noch ein paar Abkürzungen in den Menüs einbauen würden, wären wir wunschlos glücklich. Derzeit nimmt das Mikromanagement von Inventar und Charakterverwaltung minimal zu viel Zeit in Anspruch. Wasteland 3 ist sicher kein Spiel für den Massenmarkt - aber zumindest uns ist diese Art von Oldschool-Ödland viel lieber als so manch vermeintlich modernere 3D-Online-Postapokalypse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wasteland 3 im Test: Die fast perfekte Oldschool-Postapokalypse
  1.  
  2. 1
  3. 2


dreamtide11 07. Sep 2020

Mist, ich hatte mit Antwort gar nicht mehr gerechnet. Naja, dann nur der Vollständigkeit...

Lanski 04. Sep 2020

Singleplayer einwandfrei, Coop hat ein paar sync-bugs die dringend behoben werden...

Lanski 04. Sep 2020

Ich glaube du meinst das original UFO-enemy unknown game, was praktisch der erste X-com...

Volkhardt 27. Aug 2020

Gibt's aber auch im GamePass ;)

SuperHorst 26. Aug 2020

Habt ihr die Controller Steuerung auch ausprobiert? Wenn ja ist die ebenfalls gut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /