Abo
  • Services:

Wasserstoffwirtschaft: Streetscooter soll mit Brennstoffzelle ausgerüstet werden

Der Energieverteilnetzbetreiber Westnetz und Streetscooter sind eine Entwicklungspartnerschaft eingegangen, um die Elektrolieferwagen der Deutschen Post für längere Strecken auch mit Brennstoffzellen auszurüsten.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Streetscooter für Westnetz
Streetscooter für Westnetz (Bild: Deutsche Post)

Westnetz und Streetscooter haben eine Entwicklungspartnerschaft beschlossen: Deutschlands größter Energieverteilnetzbetreiber werde 300 Elektrofahrzeuge der Deutschen Post kaufen und für die firmeneigenen Bedürfnisse umbauen, teilten die beiden Unternehmen mit. Bis 2022 sollen die Streetscooter in modifiziertem Zustand übergeben werden. Sie sollen eine Motorleistung von 70 kW und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erreichen. Zudem ist der Einsatz von Brennstoffzellen vorgesehen, um die Reichweite zu erhöhen und die Fahrzeuge an die Anforderungen des Netzbetriebs in ländlichen Regionen anzupassen. Technische Einzelheiten zur Umrüstung auf den Brennstoffzellenbetrieb gibt es noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main
  2. PROJECT Immobilien, Nürnberg

Um elektrische Lkw im Langstreckenbereich ohne viele Ladestopps einsetzen zu können, müssten die Fahrzeuge sehr große Akkus mit sich führen. Dann sänke jedoch die Nutzlast. Kleinere Akkus schränkten indes die Reichweite und damit die Verwendbarkeit ein. Die Lösung sollen Brennstoffzellen und Wasserstofftanks sein, die mitgeführt werden und die Akkus aufladen. An dieser Lösung arbeitet der US-Hersteller Nikola Motors Company seit längerem.

Auch Mercedes will die hohe Reichweite eines Wasserstoffantriebs für Lastwagen nutzen und hat dazu zunächst ein auf dieser Technik basierendes Reisemobil als Konzept vorgestellt. In Zukunft sollen aber auch Sprinter für den gewerblichen Einsatz mit Brennstoffzelle fahren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 12,49€
  3. 30,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

osolemio84 10. Jul 2018

Es gibt übrigens sogar Kinderspielzeug ab 8 Jahren, das mit Wasserstoff angetrieben wird...

Ach 10. Jul 2018

Ja genau. Je offener man da ansetzt, desto bessere und effizientere Lösungen kann man...

bombinho 09. Jul 2018

Ja, es koennte in Form von Wasserdampf entweichen, allerdings sind die Entluefter...

DeathMD 09. Jul 2018

Ich sage es dir noch einmal: Lithium ist mehr als genug vorhanden, vorher geht uns das...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /