Abo
  • IT-Karriere:

Wasserstoff: Flixbus will Brennstoffzellenbus einsetzen

Flixbus will sauberer werden: Das Unternehmen setzt bereits mehrere Elektrobusse ein. In Zukunft will es ein Fahrzeug mit einem Brennstoffzellenantrieb einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Brennstoffzellenbus von Flixbus (künstlerische Darstellung): mindestens 500 km Reichweite
Brennstoffzellenbus von Flixbus (künstlerische Darstellung): mindestens 500 km Reichweite (Bild: Flixbus)

Der Reisebus bekommt eine Brennstoffzelle: Flixbus hat bereits mehrere Elektrobusse im Einsatz. In Zukunft will das Busunternehmen auch andere alternative Antriebe testen.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Hays AG, Berlin

Flixbus plant, einen Bus mit Brennstoffzellenantrieb in den Dienst zu stellen. Es wird nach eigenen Angaben das erste Unternehmen weltweit, das einen solchen Bus im Fernbuslinienverkehr einsetzt. Partner an dem Projekt ist das Technologieunternehmen Freudenberg Sealing Technologies aus Weinheim in Baden-Württemberg.

Derzeit suchten beide Partner nach geeigneten Fahrzeugen. Gespräche mit Busherstellern gebe es bereits. Die Leistungsdaten, etwa die Beschleunigung, sollen sich nicht von denen konventioneller Busse unterscheiden. Die Busse sollen eine Reichweite von mindestens 500 Kilometer haben.

Das Auftanken soll ähnlich wie bei einem heutigen Bus mit Dieselantrieb höchstens 20 Minuten dauern. Das Problem ist noch die fehlende Infrastruktur: In Deutschland sind aktuell 74 öffentliche Wasserstofftankstellen in Betrieb. Bis Anfang kommenden Jahres sollen es 100 sein.

Der Reiseunternehmer hat bereits drei Elektrofernbusse in Frankreich und Deutschland im Einsatz. "Nach drei erfolgreich gestarteten E-Fernbussen wollen wir daher nun gemeinsam mit Freudenberg den ersten Fernbus mit Brennstoffzellenantrieb entwickeln und einen weiteren Meilenstein in der Mobilitätsgeschichte setzen", sagte Fabian Stenger, Geschäftsführer Flixbus in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

"Ein Hybridsystem, welches Batterie- und Brennstoffzellen intelligent kombiniert, ist besonders für schwerere Fahrzeuge, die lange Strecken zurücklegen, praktikabel; da rein elektrische Antriebe derzeit noch eine geringe Reichweite haben", sagte Claus Möhlenkamp, Chef von Freudenberg Sealing Technologies. "Zunächst soll in der Validierungsphase eine repräsentative Busflotte mit dem System ausgerüstet werden."

Die Elektrobusse stammen von den chinesischen Herstellern BYD und Yutong. Die Brennstoffenzellentechnik sei nun eine Chance für europäische Hersteller, erklären die Unternehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

E-Mover 03. Sep 2019 / Themenstart

Vor allem die Steuerzahler LoL

Mavy 03. Sep 2019 / Themenstart

wenn die schlau wären würden die ihren Wasserstoff erzeugen indem der in stoßzeiten...

Kay_Ahnung 02. Sep 2019 / Themenstart

Wieso ist die Aussage falsch? Da steht "einsetzen" nicht besitzen oder kaufen oder...

E-Narr 02. Sep 2019 / Themenstart

"Rein elektrisch" ist m.E. die falsche Formulierung. Es sollte stattdessen "(rein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
    E-Auto
    Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
    Ein Bericht von Dirk Kunde


        •  /