Abo
  • IT-Karriere:

Wasserstoff: Flixbus will Brennstoffzellenbus einsetzen

Flixbus will sauberer werden: Das Unternehmen setzt bereits mehrere Elektrobusse ein. In Zukunft will es ein Fahrzeug mit einem Brennstoffzellenantrieb einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Brennstoffzellenbus von Flixbus (künstlerische Darstellung): mindestens 500 km Reichweite
Brennstoffzellenbus von Flixbus (künstlerische Darstellung): mindestens 500 km Reichweite (Bild: Flixbus)

Der Reisebus bekommt eine Brennstoffzelle: Flixbus hat bereits mehrere Elektrobusse im Einsatz. In Zukunft will das Busunternehmen auch andere alternative Antriebe testen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt

Flixbus plant, einen Bus mit Brennstoffzellenantrieb in den Dienst zu stellen. Es wird nach eigenen Angaben das erste Unternehmen weltweit, das einen solchen Bus im Fernbuslinienverkehr einsetzt. Partner an dem Projekt ist das Technologieunternehmen Freudenberg Sealing Technologies aus Weinheim in Baden-Württemberg.

Derzeit suchten beide Partner nach geeigneten Fahrzeugen. Gespräche mit Busherstellern gebe es bereits. Die Leistungsdaten, etwa die Beschleunigung, sollen sich nicht von denen konventioneller Busse unterscheiden. Die Busse sollen eine Reichweite von mindestens 500 Kilometer haben.

Das Auftanken soll ähnlich wie bei einem heutigen Bus mit Dieselantrieb höchstens 20 Minuten dauern. Das Problem ist noch die fehlende Infrastruktur: In Deutschland sind aktuell 74 öffentliche Wasserstofftankstellen in Betrieb. Bis Anfang kommenden Jahres sollen es 100 sein.

Der Reiseunternehmer hat bereits drei Elektrofernbusse in Frankreich und Deutschland im Einsatz. "Nach drei erfolgreich gestarteten E-Fernbussen wollen wir daher nun gemeinsam mit Freudenberg den ersten Fernbus mit Brennstoffzellenantrieb entwickeln und einen weiteren Meilenstein in der Mobilitätsgeschichte setzen", sagte Fabian Stenger, Geschäftsführer Flixbus in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

"Ein Hybridsystem, welches Batterie- und Brennstoffzellen intelligent kombiniert, ist besonders für schwerere Fahrzeuge, die lange Strecken zurücklegen, praktikabel; da rein elektrische Antriebe derzeit noch eine geringe Reichweite haben", sagte Claus Möhlenkamp, Chef von Freudenberg Sealing Technologies. "Zunächst soll in der Validierungsphase eine repräsentative Busflotte mit dem System ausgerüstet werden."

Die Elektrobusse stammen von den chinesischen Herstellern BYD und Yutong. Die Brennstoffenzellentechnik sei nun eine Chance für europäische Hersteller, erklären die Unternehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

E-Mover 03. Sep 2019 / Themenstart

Vor allem die Steuerzahler LoL

Mavy 03. Sep 2019 / Themenstart

wenn die schlau wären würden die ihren Wasserstoff erzeugen indem der in stoßzeiten...

Kay_Ahnung 02. Sep 2019 / Themenstart

Wieso ist die Aussage falsch? Da steht "einsetzen" nicht besitzen oder kaufen oder...

E-Narr 02. Sep 2019 / Themenstart

"Rein elektrisch" ist m.E. die falsche Formulierung. Es sollte stattdessen "(rein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /