• IT-Karriere:
  • Services:

Wasserkanäle: Fenster kühlen nach dem Vorbild der Haut

Forscher haben sich die menschliche Haut zum Vorbild genommen, um im Sommer Fensterscheiben zu kühlen. Dabei wird auf ein feines Kanalsystem zwischen den Scheiben gesetzt, durch das kaltes Wasser zirkuliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Lassen sich Räume auch ohne Klimaanlagen effizient kühlen?
Lassen sich Räume auch ohne Klimaanlagen effizient kühlen? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Forscher des Wyss Instituts an der Universität Harvard in den USA haben eine Lösung entwickelt, mit der Häuser ohne herkömmliche stromfressende Klimaanlage gekühlt werden könnten. Dabei ahmen sie die menschliche Haut nach, bei der sich Blutgefäße in der Nähe der Oberfläche weiten, wenn uns zu heiß wird. So könne dort mehr Blut zirkulieren und durch die vergrößerte Oberfläche mehr Wärme abgegeben werden.

  • Schematischer Aufbau des Fensters mit Mikrokanälen aus Silikon (Bild: Wyss Institut Universität Harvard)
  • Mikrokanäle ohne Wasserfüllung (l.) und unsichtbar mit Wasserfüllung (r.) (Bild: Wyss Institut Universität Harvard)
  • Temperaturverteilung auf dem Fenster nach Einspeisen des kalten Wassers (Blau steht für  niedrigere Temperatur) (Bild:  Wyss Institut Universität Harvard)
Schematischer Aufbau des Fensters mit Mikrokanälen aus Silikon (Bild: Wyss Institut Universität Harvard)
Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Von diesem Konzept ließen sich die Forscher inspirieren und entwickelten eine Glasscheibe mit einer Zwischenlage aus Silikon, in das winzige Kanäle eingebaut wurden, in denen kein Blut, sondern Wasser zirkuliert. Im Betrieb wird kaltes Wasser durch diese millimetergroßen Kanäle gepumpt. Ein Mathematiker des Broad Instituts hat im Auftrag der Entwickler berechnet, dass der Wasserinhalt einer halben Getränkedose (0,15 Liter) reicht, eine normal große Fensterfläche um ungefähr 10 Grad abzukühlen.

Fensterscheiben bleiben durchsichtig

Die Fensterscheibe bleibt bei diesen selbstkühlenden Fensterkonstruktionen durchsichtig, wenn sie mit Wasser gefüllt sind und lassen Sonnenlicht herein. Lediglich wenn sich keine Flüssigkeit in den Mikrokanälen befindet, ist das feine Muster erkennbar. Nach Angaben des Wyss Instituts kann die Technik aber nicht nur verwendet werden, um Fenster und damit Wohnräume zu kühlen, sondern auch, um Solarzellen auf dem Dach zu temperieren, was deren Effizienz steigern soll.

Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in Science Direct unter dem Titel "An artificial vasculature for adaptive thermal control of windows" veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 158€ (Bestpreis!)
  2. mit Rabattcode "GESCHENK5"
  3. 65,95€
  4. (u. a. Seagate Game Drive PS4 2TB The Last of Us 2 Special Edition für 78,29€, Seagate Game...

Abdiel 13. Aug 2013

Gerade durch die unterschiedlichen Indizes und die Grenzflächen werden sich da eine Menge...

Lala Satalin... 13. Aug 2013

Temperaturberechnung ist sehr aufwendig und nur durch Annäherung möglich. Beispiel: Dave...

Itchy 12. Aug 2013

Warme, feuchte Luft an kaltem Fenster? Den Effekt dürfte doch jeder kennen :)

ad (Golem.de) 12. Aug 2013

gut erkannt :) Mit freundlichen Grüßen ad (golem.de)

SoniX 12. Aug 2013

Ja.. Ich meinte weil ein Wärmetausch umso schwerer geht je weniger Temperaturunterschied...


Folgen Sie uns
       


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


      •  /