Abo
  • Services:
Anzeige
Kobo Aura One
Kobo Aura One (Bild: Rakuten Kobo)

Wasserdicht: Kobo mit 7,8 Zoll großem E-Book-Reader

Kobo Aura One
Kobo Aura One (Bild: Rakuten Kobo)

Der kanadische E-Reader-Hersteller Rakuten Kobo hat mit dem Kobo Aura One ein ungewöhnliches Lesegerät vorgestellt. Der 7,8 Zoll große E-Book-Reader ist wasserdicht und seine Beleuchtung soll wenige Blauanteile aufweisen.

Der Kobo Aura One ist ein 7,8 Zoll großer E-Book-Reader, der durchaus ins Wasser fallen darf, ohne Schaden zu nehmen. Er soll bis zu 60 Minuten in bis zu zwei Meter Wassertiefe unbeschadet überstehen. Das dürfte für Badewannenunfälle und Strandausflüge ausreichen. Trotz des großen E-Ink-Bildschirms mit 300 ppi und 1.872 x 1.404 Bildpunkten wiegt der Aura One nur 230 Gramm. Zum Vergleich: Der Kindle Paperwhite 3 mit 6 Zoll Display wiegt 206 Gramm.

Anzeige

Außerdem soll seine Beleuchtung wenige Blauanteile aufweisen. So soll der Nutzer besser einschlafen können. Eine ähnliche Funktion hat zum Beispiel Apple ab iOS 9.3 eingebaut. Das Licht des E-Readers lässt sich auch automatisch passend zur Umgebungshelligkeit dimmen. Online gehen kann das Gerät über WLAN 802.11 b/g/n. Der Akku wird über Micro USB aufgeladen.

Der Kobo Aura One beinhaltet 50 Schriftgrößen und elf Schriftarten, mit denen der Anwender sein Leseerlebnis individualisieren kann. Der Speicher von 8 GByte soll etwa 6.000 Bücher vorhalten können. Der E-Book-Reader ist mit einem NXP-Solo-Lite-Prozessor und 512 MByte RAM ausgerüstet und soll hierzulande ab Anfang September 2016 für rund 230 Euro erhältlich sein.

Neben dem Aura One hat Kobo auch noch den E-Book-Reader Kobo Aura Edition 2 präsentiert. Dessen 6 Zoll großer E-Ink-Touchscreen bietet eine Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten und 212 ppi. Der Speicher ist 4 GByte groß. Der Kobo Aura Edition 2 soll für rund 120 Euro auf den Markt kommen.

Einen größeren Bildschirm als der Aura One hatte beispielsweise der Kindle DX. Auf seinem 9,7-Zoll-Bildschirm lassen sich auch Zeitungsartikel problemlos im Originallayout lesen.


eye home zur Startseite
der_parlator 30. Sep 2016

Ich muss dir vollkommen recht geben. Ich rege mich auch jeden Tag darüber auf, dass mein...

NeoCronos 19. Aug 2016

Für 60 Minuten oder wie war das? Da kann man auch son Gummipfropfen auf den SD Slot...

Spiritogre 18. Aug 2016

Ja, die Akkus können ein Problem sein. Mein altes Acer A700 Tablet hat deswegen einen...

Lapje 18. Aug 2016

E-Ink hat doch erst vor kurzem native Farb-Displays vorgestellt. Somit dürfte es bis zur...

Denkanstoss 18. Aug 2016

Und wo ist der Zusammenhang zum Kobo?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-78%) 11,99€
  3. (-75%) 11,25€

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    ve2000 | 03:31

  2. Re: Freizeit

    Vaako | 03:18

  3. Re: Und wird es Windows7-Treiber geben?

    JouMxyzptlk | 03:13

  4. Re: Hardwareschalter sind prinzipiell was gutes

    Thiesi | 03:06

  5. halb so wild!

    cicero | 03:01


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel