Wasm: Libreoffice läuft mit Webassembly im Browser

Interessierte Nutzer können nun Libreoffice im Browser ausprobieren. Dabei handelt sich um einen Wasm-Port.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice läuft dank Wasm jetzt auch im Browser.
Libreoffice läuft dank Wasm jetzt auch im Browser. (Bild: Libreoffice)

Ein Entwicklungsteam der Libreoffice-Community arbeitet seit längerem daran, die freie Office-Suite auf Webassembly (Wasm) zu portieren. Die auch Lowa genannte Variante der Software kann nun erstmals in einer experimentellen Version des Allotropia-Teams getestet werden, das auch mehrheitlich an dem Port gearbeitet hat.

Stellenmarkt
  1. Professional IT Service Mitarbeiter (m/w/d)
    Applied Security GmbH, Großwallstadt, Home-Office
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    WHO'S PERFECT, München
Detailsuche

Der Wasm-Port nutzt dabei derzeit etwa 300 MByte für den Download in den Browser und benötigt entsprechend einige Zeit, bis die Software genutzt werden kann. Der Code selbst basiert auf dem aktuellen Master-Zweig der kommenden Libreoffice Version 7.4, die im Laufe des Jahres stabil erscheinen soll. Bis dahin könnte also auch der Wasm-Port offiziell stabiler Teil der Libreoffice-Veröffentlichungen werden.

Umgesetzt wird die Portierung auf Wasm mit der Emscripten-Toolchain von LLVM, die dazu gedacht ist, nativen Code von C oder C++ in Javascript und Webassembly zu übersetzen. Ähnliche Projekte gab es bereits für Asm.js oder den sogenannten Native Client, die inzwischen durch Webassembly ersetzt wurden. Dass nun sogar eine so große und so alte Codebasis wie Libreoffice samt GUI dank Wasm im Browser laufen kann, zeigt, wie weit fortgeschritten die Technik inzwischen ist.

Für das Libreoffice-Team sind die Arbeiten an dem Wasm-Port aber weit entfernt davon, beendet zu sein. Das erläuterte das Team etwa in einem Vortrag auf der diesjährigen Fosdem vor einigen Wochen. Dort erklärte das Team auch, dass der Wasm-Port nun etwa das Qt-Backend für Libreoffice nutze, was deutlich mehr Probleme verursacht habe, als erwartet. Darüber hinaus ergeben sich aus den Arbeiten einige weitere Überlegungen oder zu lösende Probleme. So könnte das Team künftig die Wasi-Schnittstelle verwenden und eventuell sogar eine eigene Art Wasm-Backend für den Port erstellen. So weit ist das Team aber noch nicht.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus heißt es, dass der Wasm-Port von Libreoffice zunächst nicht dazu gedacht ist, eine Alternative zu Libreoffice Online und dem darauf aufbauenden Collabora Online zu sein. Denn im Unterschied dazu sei der Wasm-Port ja keine Cloud-Anwendung, läuft also lokal, was eine größere Privatsphäre bieten soll. Außerdem lasse sich der Wasm-Port so leicht verteilen, wie jede andere statische Webseite auch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


teleborian 22. Feb 2022

Ausserdem ist das ein Proof of concept

Trockenobst 22. Feb 2022

Libre schreibt keiner mehr neu. That's it. Wir betreiben einen Code Pfad für .ods...

ashahaghdsa 21. Feb 2022

Sinnvoller sicherlich. Aber sicherlich auch mehr Arbeit als "einfach" den Crosscompiler...

spambox 21. Feb 2022

Bei MS Office werden in der Onlinevariante keine VBA Scripte ausgeführt. Funktionieren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /