Abo
  • IT-Karriere:

Wasi: Webassembly bekommt standardisierte Systemschnittstelle

Eigentlich soll Webassembly eine einheitliche Laufzeitumgebung für das Web bieten. Um auch außerhalb des Browsers zu laufen, soll nun eine standardisierte Systemschnittstelle entstehen. Helfen könnte das Techniken wie Node, die native Software mit Webtechniken verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Webassembly soll auch außerhalb vom Browser laufen.
Webassembly soll auch außerhalb vom Browser laufen. (Bild: Webassembly)

Webassembly (Wasm) soll eine standardisierte Systemschnittstelle erhalten, das kündigt Mozilla in seinem an Entwickler gerichteten Hacks-Blog an. Bei Wasm handelt es sich um ein Bytecode-Format, das von Browsern direkt in einer virtuellen Maschine ausgeführt wird. Künftig soll die Technik aber auch außerhalb des Browsers genutzt werden und dafür wird eben eine Schnittstelle zur Kommunikation mit dem Betriebssystem benötigt.

Stellenmarkt
  1. Etribes Connect GmbH, Hamburg
  2. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee

Die bei Mozilla angestellte Lin Clark schreibt als Erklärung dazu: "So wie Webassembly eine Assembler-Sprache für eine konzeptionelle Maschine ist, benötigt Webassembly eine Systemschnittstelle für ein konzeptionelles Betriebssystem, nicht ein einzelnes Betriebssystem. Auf diese Weise kann es auf allen verschiedenen Betriebssystemen ausgeführt werden". Das Wasm System Interface (Wasi) soll genau das liefern.

Neu ist die Idee dazu nicht. So hat Clark erste Überlegungen dazu bereits im vergangenen Herbst dargelegt. Nun starten die Beteiligten allerdings eine Initiative innerhalb der Community, um die Idee konkret umzusetzen und vor allem um die Technik zu standardisieren. Zusätzlich zu der Laufzeitumgebung von Mozilla, die nun experimentellen Support für Wasi enthält, will auch der CDN-Anbieter Fastly eine eigene Laufzeitumgebung mit Wasi veröffentlichen.

Mozilla und Fastly preisen in der Ankündigung vor allem die mit der Technik einhergehende größere Portabilität an. Der Google-Entwickler Myles Borins, der als Chef des technischen Leitungsgremiums von Node.js fungiert, und Laurie Voss, Mitbegründerin von NPM, verweisen außerdem darauf, dass Wasi dabei helfen kann, native Module und Technik einfacher in serverseitige Javascript-Anwendungen zu integrieren. Weitere Details liefert die ausführliche Einführung von Lin Clark in dem Blogpost sowie die Projektwebseite.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /