Abo
  • Services:

Wartungsupdates: Apple veröffentlicht iOS 10.3.2 und MacOS 10.12.5

Nach der Verteilung von Betagenerationen an Entwickler und Tester hat Apple iOS 10.3.2 und MacOS 10.12.5 veröffentlicht. Die neuen Betriebssysteme enthalten Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen. Auch TVOS 10.2.1 und WatchOS 3.2.2 wurden freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 10.3.2, MacOS 10.12.5, TVOS 10.2.1 und WatchOS 3.2.2 sind da.
iOS 10.3.2, MacOS 10.12.5, TVOS 10.2.1 und WatchOS 3.2.2 sind da. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat Wartungsupdates für seine Betriebssysteme für iOS-Geräte und Mac-Rechner sowie für die Apple Watch und das Apple TV verteilt. Die vier Betriebssysteme enthalten Fehlerbehebungen und sicherheitsrelevante Veränderungen, davon besonders viele bei iOS 10.3.2. Die Liste der Sicherheitspatches umfasst mehr als 20 Einträge, davon viele im Bereich der Browser-Engine Webkit, der iBooks-App sowie der SQLite-Datenbank, auch der Kernel ist betroffen. Einige Fehler ermöglichen die Codeausführung durch Dritte, weshalb das Update unbedingt eingespielt werden sollte.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Bei MacOS Sierra 10.12.5 handelt es sich ebenfalls um ein Wartungsupdate. Es soll aber auch ein Problem der Tonwiedergabe über USB-Kopfhörer gelöst worden sein, bei dem es zu Tonaussetzern kam. Apple erläuterte nicht, was mit einer verbesserten Kompatibilität des Mac App Stores in Bezug auf zukünftige Software-Updates gemeint sei. Zudem unterstützt MacOS 10.12.5 die medienfreie Installation von Windows 10 Creator Update mit Boot Camp.

Länger ist die Liste der Sicherheitspatches, die MacOS Sierra 10.12.5 mit sich bringt. Etwa 30 Updates im Kernel, SQLite, in iBooks, Grafiktreibern, Coreanimation und anderen Systembereichen sind in der neuen Betriebssystemversion enthalten. Auch dort gilt, dass das Update so bald wie möglich eingespielt werden sollte, weil einige Schwachstellen eine unerwünschte Codeausführung ermöglichen. Für die älteren Betriebssystemversionen El Capitan und Yosemite hat Apple ebenfalls Updates in Form des Security Update 2017-002 El Capitan und 2017-002 Yosemite veröffentlicht.

Die Updates auf TVOS 10.2.1 für Apple TV und WatchOS 3.2.2 für die Apple Watch sind ebenfalls sicherheitsrelevant und beheben weitere Fehler. Apple hat außerdem Safari 10.1.1 mit Sicherheitsupdates für die vergangenen drei Desktopbetriebssystemgenerationen Sierra, Yosemite und El Capitan bereitgestellt. Ein Supportdokument gibt Aufschluss über die genauen Fehlerbehebungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

MarioWario 16. Mai 2017

Ja, wir haben über Leute mit Soundblaster-Karten früher gelacht - ein ordentlicher...

Tom01 16. Mai 2017

Schön für dich.

_Pluto1010_ 16. Mai 2017

kwT


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /