Abo
  • Services:
Anzeige
Inspektionsdrohne von Easyjet
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)

Wartung: Inspektionsdrohne soll Easyjet-Flugzeuge untersuchen

Inspektionsdrohne von Easyjet
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)

Easyjet will seine Verkehrsflugzeuge mit Drohnen auf Beschädigungen kontrollieren - zum Beispiel nach Blitzeinschlägen. Bisher müssen Prüfingenieure die Flugzeuge visuell kontrollieren. Das dauert Easyjet zu lange.

Anzeige

Eigentlich sollen Drohnen nicht in die Nähe von Flugzeugen kommen. Die Billigfluglinie Easyjet will Drohnen nun jedoch zur Kontrolle ihrer Maschinen einsetzen. Die Drohnen sollen vorab definierte Kurse rund um das Flugzeug abfliegen und dabei filmen. Es geht dabei nicht um einen Teil des sogenannten A-Checks, der turnusmäßig durchgeführt wird, sondern um eine außerplanmäßige Blitzschlaginspektion.

  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)

Solche Inspektionen werden derzeit von einem oder mehreren Prüfingenieuren durchgeführt, die das Flugzeug nicht nur vom Boden aus, sondern auch von oben betrachten müssen, um es auf Beschädigungen zu kontrollieren. Das kann vergleichsweise lange dauern. Drohnen sollen die Arbeit schneller erledigen, wobei die Kontrolle der Aufnahmen immer noch Menschen obliegt.

Laut einem Bericht der PC World arbeitet Easyjet mit der Universität Bristol und dem britischen Drohnenhersteller Blue Bear Systems daran, die Technik zu erproben. Problematisch sind derzeit noch die Auflösungen der Bilder. Da Flugzeuge meist mit glänzenden Lacken versehen sind, dürften Reflexionen und Farbverfälschungen Probleme bei der Auswertung machen, zumal es an den gewölbten Oberflächen nicht leicht sein wird, Risse oder Verformungen in Videoaufnahmen zu erkennen.

Sollte das System sich als zuverlässig erweisen, könnte es dem Bericht der PC World zufolge schon innerhalb des nächsten Jahres an den Wartungsstandorten in Luton, London Gatwick, Malpensa und Berlin zum Einsatz kommen.


eye home zur Startseite
M.P. 09. Jun 2015

Und in dreißig Jahren werden bestimmte Wartungsarbeiten dann im Flug durchgeführt - Wie...

theWhip 08. Jun 2015

Die sollten diese lieber öfter Warten, und nicht mit Tesa Triebwerke flicken.... ;)

spiderbit 08. Jun 2015

A nicht um Geld bei Sicherheit zu sparen... und B um fliegen noch billiger zu machen...

nicoledos 08. Jun 2015

In der nächsten Stufe werden die Bilder in der Cloud geprüft. Bei Auffälligkeiten lässt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"

  2. Google Yi Halo

    Google-Kamera für 17.000 US-Dollar

  3. DJI Goggles

    Brille ermöglicht Pilotenblick in Drohnen

  4. Lieferwagen

    Amazon will auch autonom fahren

  5. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  6. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  7. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  8. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  9. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  10. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: DRM braucht es nicht - Aber auf den Fire...

    PiranhA | 08:48

  2. Re: Gigabyte 1060 G1 6GB eine 1060 Xtreme 6GB?

    LMS23 | 08:46

  3. Re: Geht denn DTS mitlerweile schon bei der Playbase?

    ZwischendenZeil... | 08:43

  4. Re: Wer benutzt OpenSUSE noch?

    DetlevCM | 08:43

  5. Re: Handschuh (kwt)

    Kondratieff | 08:43


  1. 08:45

  2. 07:51

  3. 07:41

  4. 07:28

  5. 19:00

  6. 17:59

  7. 17:30

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel