Abo
  • Services:

Wartung: Inspektionsdrohne soll Easyjet-Flugzeuge untersuchen

Easyjet will seine Verkehrsflugzeuge mit Drohnen auf Beschädigungen kontrollieren - zum Beispiel nach Blitzeinschlägen. Bisher müssen Prüfingenieure die Flugzeuge visuell kontrollieren. Das dauert Easyjet zu lange.

Artikel veröffentlicht am ,
Inspektionsdrohne von Easyjet
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)

Eigentlich sollen Drohnen nicht in die Nähe von Flugzeugen kommen. Die Billigfluglinie Easyjet will Drohnen nun jedoch zur Kontrolle ihrer Maschinen einsetzen. Die Drohnen sollen vorab definierte Kurse rund um das Flugzeug abfliegen und dabei filmen. Es geht dabei nicht um einen Teil des sogenannten A-Checks, der turnusmäßig durchgeführt wird, sondern um eine außerplanmäßige Blitzschlaginspektion.

  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
Stellenmarkt
  1. ifm prover gmbh, Tettnang
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Solche Inspektionen werden derzeit von einem oder mehreren Prüfingenieuren durchgeführt, die das Flugzeug nicht nur vom Boden aus, sondern auch von oben betrachten müssen, um es auf Beschädigungen zu kontrollieren. Das kann vergleichsweise lange dauern. Drohnen sollen die Arbeit schneller erledigen, wobei die Kontrolle der Aufnahmen immer noch Menschen obliegt.

Laut einem Bericht der PC World arbeitet Easyjet mit der Universität Bristol und dem britischen Drohnenhersteller Blue Bear Systems daran, die Technik zu erproben. Problematisch sind derzeit noch die Auflösungen der Bilder. Da Flugzeuge meist mit glänzenden Lacken versehen sind, dürften Reflexionen und Farbverfälschungen Probleme bei der Auswertung machen, zumal es an den gewölbten Oberflächen nicht leicht sein wird, Risse oder Verformungen in Videoaufnahmen zu erkennen.

Sollte das System sich als zuverlässig erweisen, könnte es dem Bericht der PC World zufolge schon innerhalb des nächsten Jahres an den Wartungsstandorten in Luton, London Gatwick, Malpensa und Berlin zum Einsatz kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

M.P. 09. Jun 2015

Und in dreißig Jahren werden bestimmte Wartungsarbeiten dann im Flug durchgeführt - Wie...

theWhip 08. Jun 2015

Die sollten diese lieber öfter Warten, und nicht mit Tesa Triebwerke flicken.... ;)

spiderbit 08. Jun 2015

A nicht um Geld bei Sicherheit zu sparen... und B um fliegen noch billiger zu machen...

nicoledos 08. Jun 2015

In der nächsten Stufe werden die Bilder in der Cloud geprüft. Bei Auffälligkeiten lässt...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /