• IT-Karriere:
  • Services:

Wartung: Inspektionsdrohne soll Easyjet-Flugzeuge untersuchen

Easyjet will seine Verkehrsflugzeuge mit Drohnen auf Beschädigungen kontrollieren - zum Beispiel nach Blitzeinschlägen. Bisher müssen Prüfingenieure die Flugzeuge visuell kontrollieren. Das dauert Easyjet zu lange.

Artikel veröffentlicht am ,
Inspektionsdrohne von Easyjet
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)

Eigentlich sollen Drohnen nicht in die Nähe von Flugzeugen kommen. Die Billigfluglinie Easyjet will Drohnen nun jedoch zur Kontrolle ihrer Maschinen einsetzen. Die Drohnen sollen vorab definierte Kurse rund um das Flugzeug abfliegen und dabei filmen. Es geht dabei nicht um einen Teil des sogenannten A-Checks, der turnusmäßig durchgeführt wird, sondern um eine außerplanmäßige Blitzschlaginspektion.

  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
  • Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
Inspektionsdrohne von Easyjet (Bild: Easyjet)
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Solche Inspektionen werden derzeit von einem oder mehreren Prüfingenieuren durchgeführt, die das Flugzeug nicht nur vom Boden aus, sondern auch von oben betrachten müssen, um es auf Beschädigungen zu kontrollieren. Das kann vergleichsweise lange dauern. Drohnen sollen die Arbeit schneller erledigen, wobei die Kontrolle der Aufnahmen immer noch Menschen obliegt.

Laut einem Bericht der PC World arbeitet Easyjet mit der Universität Bristol und dem britischen Drohnenhersteller Blue Bear Systems daran, die Technik zu erproben. Problematisch sind derzeit noch die Auflösungen der Bilder. Da Flugzeuge meist mit glänzenden Lacken versehen sind, dürften Reflexionen und Farbverfälschungen Probleme bei der Auswertung machen, zumal es an den gewölbten Oberflächen nicht leicht sein wird, Risse oder Verformungen in Videoaufnahmen zu erkennen.

Sollte das System sich als zuverlässig erweisen, könnte es dem Bericht der PC World zufolge schon innerhalb des nächsten Jahres an den Wartungsstandorten in Luton, London Gatwick, Malpensa und Berlin zum Einsatz kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Logitech G502 Hero Maus 49,90€, Corsair Scimitar Pro RGB...
  2. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€
  3. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  4. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...

M.P. 09. Jun 2015

Und in dreißig Jahren werden bestimmte Wartungsarbeiten dann im Flug durchgeführt - Wie...

theWhip 08. Jun 2015

Die sollten diese lieber öfter Warten, und nicht mit Tesa Triebwerke flicken.... ;)

spiderbit 08. Jun 2015

A nicht um Geld bei Sicherheit zu sparen... und B um fliegen noch billiger zu machen...

nicoledos 08. Jun 2015

In der nächsten Stufe werden die Bilder in der Cloud geprüft. Bei Auffälligkeiten lässt...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /