Abo
  • Services:
Anzeige
Spotify
Spotify (Bild: Spencer Platt/AFP/Getty Images)

Warner Music: Mehr Umsatz mit Streaming als mit Downloads

Spotify
Spotify (Bild: Spencer Platt/AFP/Getty Images)

Als erstes der großen Labels macht Warner Music mehr Umsatz mit Streaming als mit Downloads. Zugleich will die Musikindustrie kostenloses Streaming massiv einschränken.

Anzeige

Als erster der großen Musikkonzerne macht Warner Music mehr Umsatz mit Streaming als mit Downloads. Wie das Unternehmen in seinem Quartalsbericht erklärte, wuchs der Bereich mit Spotify oder Youtube im vergangenen Quartal um 33 Prozent.

Warner-Music-Chef Stephen Cooper sagte in der Telefonkonferenz mit Analysten, der Bereich Digital sei nur um 7 Prozent gewachsen. Downloads über Plattformen wie Apples iTunes entwickelten sich rückläufig. Das Wachstum beim Streaming-Umsatz betrug 25 Millionen US-Dollar, der Rückgang bei Downloads lag bei 22 Millionen US-Dollar. Insgesamt wuchs die Sparte Digital von 273 Millionen US-Dollar auf 274 Millionen US-Dollar. Mit CD-Verkäufen wuchs der Umsatz um 4 Prozent auf 677 Millionen US-Dollar. Der Gewinn stieg auf 18 Millionen US-Dollar nach einem Verlust von 60 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres.

"Die Geschwindigkeit dieses Wachstums macht überdeutlich, dass in Jahren Streaming die Art und Weise sein wird, wie die meisten Menschen Musik genießen", betonte Cooper in einer Erklärung.

Warner hat seine Musik im vergangenen Jahr an Plattformen wie Snapchat, Vessel und Interlude lizenziert. Zugleich übt die Musikindustrie Berichten zufolge Druck aus, das Gratisangebot von Spotify oder Youtube weiter einzuschränken. Universal Music will weitere Beschränkungen bei der Gratisversion von Spotify durchsetzen. Auch Warner Music unterstützt diesen Kurs.

Wachstumsstark war auch 2014 das Streaming, das mit einer Steigerung von 39 Prozent den Rückgang der Downloadumsätze um acht Prozent habe kompensieren können, so ein Bericht des Verbands der Musikkonzerne (IFPI, International Federation of the Phonographic Industry). Mit 1,6 Milliarden US-Dollar machen Streaming-Angebote 23 Prozent der Umsätze im digitalen Geschäft aus. Die Zahl der Musikfans, die ein bezahltes Streaming-Abonnement haben, wuchs dem Digital Music Report des Verbandes zufolge um 46,4 Prozent auf weltweit 41 Millionen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 12. Mai 2015

oh das wusste ich nicht, ich dachte das ist jetzt wie bei der Tablet/Smartphone Variante...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  4. equensWorldline GmbH, Aachen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 19,99€
  2. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel