Warner Bros.: Geld zurück für Batman Arkham Knight

Kaum ist die PC-Version von Batman Arkham Knight wieder verfügbar, kündigt Warner Bros. an, dass alle Spieler den Titel samt Season Pass zurückgeben können. Alternativ bietet der Publisher unter anderem alle Arkham-Spiele als Entschädigung, jedoch mit einem Haken.

Artikel veröffentlicht am ,
Geld zurück für Batman Arkham Knight
Geld zurück für Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros.)

Der Publisher Warner Bros. hat erklärt, dass alle Käufer der Steam-Version von Batman Arkham Knight das Spiel künftig zurückgeben können und den vollen Preis gutgeschrieben bekommen. Die gleiche Option bietet das Unternehmen für den Season Pass an, dieser kann aber nur gemeinsam mit Batman Arkham Knight und nicht einzeln abgegeben werden. Wie üblich dürfte das Geld dem Steam-Guthaben für künftige Käufe angerechnet oder beispielsweise dem Paypal-Account gutgeschrieben werden.

Für Nutzer, die das Spiel behalten möchten oder bis zum 16. November 2015 erwerben, hat Warner Bros. ein Paket vorbereitet: Sie erhalten die bisherigen Arkham-Titel als GOTY-Edition inklusive Origins Blackgate, des 2016 erscheinenden "Community Challenge Pack"-DLCs und Batman-Items für Team Fortress 2. Die Spiele und der DLC werden nicht als Keys verschickt, sondern direkt auf dem Steam-Account freigeschaltet. Wer als Fan der Arkham-Reihe die älteren Titel bereits besitzt, dem bringt die Aktion nichts.

In der Ankündigung spricht Warner Bros. davon, dass die behebbaren Fehler verbessert würden und die, welche nicht korrigierbar seien, offen kommuniziert werden sollen. So wollen die von Rocksteady für die PC-Version beauftragten Iron Galaxy Studios unter anderem an der Unterstützung von mehreren Grafikkarten und an Abstürzen bei bestimmten GPUs arbeiten.

Unsere Tests zeigen, dass Batman Arkham Knight vor allem unter dem suboptimalen Streaming-System leidet: Mit einer SSD, 16 GByte RAM und einer Radeon R9 Nano mit vier GByte Videospeicher unter Windows 10 läuft das Spiel ohne die Gameworks-Effekte rund. Packen wir Batman auf die HDD, treten Ruckler auf und bei acht GByte RAM stottert Arkham Knight vor sich hin.

Mit einem starken System sieht der Titel allerdings auch exzellent aus, klingt fantastisch und ist atmosphärisch sehr dicht - alles Punkte, die wir im Test von Batman Arkham Knight hervorgehoben haben. Den technischen Problemen dürfte es zudem geschuldet sein, dass die Linux-, Mac- und SteamOS-Portierung kürzlich auf Anfang 2016 verschoben wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ap (Golem.de) 02. Nov 2015

Nein, wir lassen ihn stehen - schließen ihn aber :)

nachgefragt 02. Nov 2015

hast völlig recht, wenn ich was bestelle und statt der eigentlichen waren, backsteine...

Micha123456 02. Nov 2015

Du kannst bei der Software-Entwicklung eigentlich nicht für mehrere Systeme gleichzeitig...

baumhausbewohner 02. Nov 2015

Ich hab Batman verlangen aktiviert. Mein System schafft das game au ohne Probleme



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
Artikel
  1. Microsoft Teams Premium: ChatGPT erstellt Protokolle und Kapitel in Teams-Meetings
    Microsoft Teams Premium
    ChatGPT erstellt Protokolle und Kapitel in Teams-Meetings

    Microsoft kündigt für das kommende Teams-Premium-Abo diverse KI-Funktionen an. ChatGPT und GPT 3.5 sollen Unternehmen viel Arbeit abnehmen.

  2. Cloud-Kompetenz: Kostenloses Webinar & Workshop
     
    Cloud-Kompetenz: Kostenloses Webinar & Workshop

    Wie lässt sich die Cloud-Kompetenz im Unternehmen am besten bündeln? Strategien und Tipps im kostenlosen Webinar von Golem.de. Wer mehr will: Einen eintägigen Workshop gibt's derzeit mit 25 Prozent Rabatt.*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /