Abo
  • IT-Karriere:

Warner Bros.: Gauntlet erscheint für Steam Machines

Es gilt als wichtigstes Vorbild für Diablo, jetzt kündigt Warner Bros. eine neue Version von Gauntlet - und zwar nicht nur über Steam, sondern auch speziell für SteamOS und die kommenden Steam Machines - an.

Artikel veröffentlicht am ,
Gauntlet
Gauntlet (Bild: Warner Bros.)

Das erste Gauntlet hat Atari 1985 veröffentlicht - lange, bevor Blizzard das Hack-and-Slay-Spielprinzip für sein Diablo übernommen hat. Nun kündigt Warner Bros. eine Neuauflage an, die nicht nur als Download für Windows-PC über Steam, sondern wahlweise auch für das Linux-basierte SteamOS und speziell für die Steam Machines erscheinen soll, die ab der zweiten Hälfte 2014 erwartet werden, so der Hersteller im Rahmen der GDC 2014 in San Francisco.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Das neue Gauntlet entsteht beim Entwickler Arrowhead Game Studios und schickt den Spieler erneut als Krieger, Zauberer, Walküre oder Elf in finstere Höhlen, Gänge und Keller. Alle haben natürlich besondere Stärken: So teilt der Krieger im Nahkampf am stärksten aus, der Zauberer wendet die wirkungsvollste Magie an, die Walküre ist am besten gepanzert, und der Elf bietet das höchste Tempo.

Spieler sollen sich nach der Auswahl des eigenen Charakters in einem Dungeon wiederfinden. Ziel ist es, sich durch die verschiedenen Kammern zu kämpfen und Horden höllischer Kreaturen zu bezwingen. In jedem Dungeon gibt es eine Reihe von Gegenständen, die die Energie eines Kämpfers wiederherstellen, Türen öffnen und die Chancen der Spieler mit magischen Relikten deutlich verbessern, durch die die Helden Gauntlet länger überstehen. Die gegnerischen Reihen bilden sich aus Fantasy-Monstern wie Geistern, Grunts, Dämonen, Spinnen, Zauberern und Skelettkriegern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 4,99€
  4. 4,99€

coldstorm 18. Mär 2014

Einfache Frage: Wie soll eine Sache, wie HL, Crysis oder Homefront ohne Schlauch...

pythoneer 17. Mär 2014

Ich könnte mir vorstellen, dass damit einfach "Gebaut mit SDL" etc. gemeint ist. Wer das...

Lord Gamma 17. Mär 2014

Weil es keine "AAA" Produktion ist? Mir macht das Spiel jedenfalls Spaß.

ichbinhierzumfl... 17. Mär 2014

Ach, welche tolle Geschichte dazu auf Wikipedia steht, keine Sorge, ich tu garnicht erst...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /