Abo
  • IT-Karriere:

Warner Bros.: Batman kämpft nicht auf Linux und OS X

Nach dem Debakel um die Fassung für Windows-PC hat Warner Bros. nun die Umsetzung von Batman Arkham Knight für Linux und OS X gestrichen. Wer das Actionspiel vorbestellt hat, bekommt sein Geld zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros. Interactive Entertainment)

Warner Bros. hat die Umsetzungen von Batman Arkham Knight für Linux und OS X gestrichen. Das schreibt der Publisher im Forum auf Steam, ohne sich weitergehend zu den Gründen zu äußern. Vorbesteller können eine Rückerstattung über das Portal verlangen. Wie üblich dürfte das Geld dem Steam-Guthaben für künftige Käufe angerechnet oder beispielsweise dem Paypal-Account gutgeschrieben werden.

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Was Linux betrifft: Angekündigt waren Ports für SteamOS und Ubuntu - Warner Bros. nennt nun zwar nur allgemein eine Einstellung der "Linux"-Version, aber so gut wie sicher sind beide Fassungen gemeint. Für die Umsetzung war das Entwicklerstudio Feral Interactive zuständig, das bereits Batman Arkham Asylum und Arkham City für OS X umgesetzt hatte.

Während Arkham Knight auf Playstation 4 und Xbox One ohne nennenswerte Probleme läuft, gab es mit der Version für Windows-PC massive technische Schwierigkeiten. Im Herbst 2015 hatten die Entwickler zwar eine einigermaßen stabile Fassung veröffentlicht, gleich darauf aber allen Käufern eine Rückerstattung angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. 399,00€ (Bestpreis!)

Dwalinn 06. Feb 2016

WB ist kein Wohlfahrtsverein, für die paar Tausend Linux-Nutzer ohne Windows Dual-Boot...

MrReset 04. Feb 2016

Bevor die LEGO-Spiele nur noch mit STEAM zu haben waren, liefen sie super und man bekam...

pythoneer 04. Feb 2016

Ich bin bei diesem Spiel eh davon ausgegangen, dass AMD Karten aufgrund der schlechten...

Muhaha 04. Feb 2016

http://arstechnica.com/gaming/2016/01/warner-bros-ignores-pc-players-drops-windows...

frostbitten king 04. Feb 2016

Zwar Anfang dieses Jahr noch gelesen dass es irgendwann im Frühling 2016 oder so kommen...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

    •  /