Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Warlords of Draenor
Artwork von Warlords of Draenor (Bild: Blizzard)

Warlords of Draenor: "Character not found" und andere Probleme

Artwork von Warlords of Draenor
Artwork von Warlords of Draenor (Bild: Blizzard)

Der eigentliche Start von Warlords of Draenor verlief auf den meisten Servern vergleichsweise gut - aber am Abend darauf ging dann nichts mehr: Offenbar kam wegen technischer Probleme so gut wie kein Spieler von World of Warcraft auf die Server.

Anzeige

"Das finde ich für so eine große Firma einfach erbärmlich - ihr macht genau das Gleiche wie beim Diablo-3-Start, ihr wartet einfach ab", so ein Spieler von World of Warcraft im offiziellen Forum, der am Abend nach dem Start von Warlords of Draenor ein paar Abenteuer in Azeroth erleben wollte. Offenbar ist kein Spieler auf einen Server gelangt, auf dem auch nur ein halbwegs problemloses Spielen möglich gewesen ist.

Selbst wer nach teils stundenlangem Warten in den Schlangen endlich dran kam, musste dann oft noch weiter vor einem Ladebildschirm ausharren - bis er dann mit der Fehlermeldung "Character not found" endgültig keinen Zugang bekam. Auch mit den neuen Garnisonen gab es massive Schwierigkeiten.

Blizzard hat die Probleme auf Twitter und im Forum eingeräumt, und auch an Lösungen gearbeitet. "Im Zuge unserer Bemühungen, die Latenzprobleme in den Griff zu bekommen, wurde die Anzahl maximal eingeloggter Spieler vorübergehend für jeden Realm gesenkt", so das Unternehmen etwa offiziell im Forum, dazu kam das Angebot von Charaktertransfers auf andere Realms. Sehr konkret sind die Community Manager allerdings nicht geworden, und konkrete Ankündigungen etwa über das zeitliche Ende der Probleme konnten sie auch nicht machen - was den Ärger der Spieler natürlich eher verstärkt hat.

Für besonders viel Unverständnis sorgt die Tatsache, dass Blizzard nach Auffassung der Spieler zum einen auf Basis der Verkaufszahlen von Draenor hätte absehen müssen, wie stark der Ansturm auf die Server ist. Und dass die Firma nach dem Start von vier früheren Erweiterungen und nach den massiven Problemen mit Diablo 3 besser auf den Launch hätte vorbereitet sein können. Zu diesem Thema hat sich die Firma bislang nicht geäußert.

Am Freitagvormittag hat Blizzard die Server für Wartungsarbeiten vom Netz genommen. Seit etwa 9:30 Uhr sind sie wieder online, größere Warteschlangen scheint es nicht zu geben. Allerdings dürften zu diesem Zeitpunkt vergleichsweise wenig Spieler versuchen, auf ihre Realms zu gelangen.


eye home zur Startseite
blizzy 20. Nov 2014

Du scheinst keine Ahnung davon zu haben, welche Möglichkeiten man bei den diversen Cloud...

Endwickler 15. Nov 2014

Ich schrieb nicht von einem Angriff. Ein DDoS ist nun mal erst einmal nicht zwanghaft...

blubbber 14. Nov 2014

Das sämtliche Probleme inklusive Bottlenneckquests und Instanz nicht gefunden bei der...

Dresh 14. Nov 2014

Ja, das ist in den AGBs geregelt. Blizzard is Verpflichtet Erstattung zu leisten, wenn...

Gizeh 14. Nov 2014

Wie gesagt, ich weiss, dass es spätestens nach dem Pre-Patch zu diesem Problem kam. Bin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. über Harvey Nash GmbH, Lübeck
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. 65,89€ (Bestpreis!)
  3. ab 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: die Teile sind gut

    pre3 | 06:35

  2. Re: Mein Handy lebt in Würde:

    Squirrelchen | 06:23

  3. Re: Semi-OT: Seit einer Woche Funkzelle gestört.

    Tijuana | 05:58

  4. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Tijuana | 05:55

  5. Re: kernfusion ist keine humane zukunftstechnik

    mrgenie | 04:53


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel