Abo
  • Services:

Warlords of Draenor: "Character not found" und andere Probleme

Der eigentliche Start von Warlords of Draenor verlief auf den meisten Servern vergleichsweise gut - aber am Abend darauf ging dann nichts mehr: Offenbar kam wegen technischer Probleme so gut wie kein Spieler von World of Warcraft auf die Server.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warlords of Draenor
Artwork von Warlords of Draenor (Bild: Blizzard)

"Das finde ich für so eine große Firma einfach erbärmlich - ihr macht genau das Gleiche wie beim Diablo-3-Start, ihr wartet einfach ab", so ein Spieler von World of Warcraft im offiziellen Forum, der am Abend nach dem Start von Warlords of Draenor ein paar Abenteuer in Azeroth erleben wollte. Offenbar ist kein Spieler auf einen Server gelangt, auf dem auch nur ein halbwegs problemloses Spielen möglich gewesen ist.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Selbst wer nach teils stundenlangem Warten in den Schlangen endlich dran kam, musste dann oft noch weiter vor einem Ladebildschirm ausharren - bis er dann mit der Fehlermeldung "Character not found" endgültig keinen Zugang bekam. Auch mit den neuen Garnisonen gab es massive Schwierigkeiten.

Blizzard hat die Probleme auf Twitter und im Forum eingeräumt, und auch an Lösungen gearbeitet. "Im Zuge unserer Bemühungen, die Latenzprobleme in den Griff zu bekommen, wurde die Anzahl maximal eingeloggter Spieler vorübergehend für jeden Realm gesenkt", so das Unternehmen etwa offiziell im Forum, dazu kam das Angebot von Charaktertransfers auf andere Realms. Sehr konkret sind die Community Manager allerdings nicht geworden, und konkrete Ankündigungen etwa über das zeitliche Ende der Probleme konnten sie auch nicht machen - was den Ärger der Spieler natürlich eher verstärkt hat.

Für besonders viel Unverständnis sorgt die Tatsache, dass Blizzard nach Auffassung der Spieler zum einen auf Basis der Verkaufszahlen von Draenor hätte absehen müssen, wie stark der Ansturm auf die Server ist. Und dass die Firma nach dem Start von vier früheren Erweiterungen und nach den massiven Problemen mit Diablo 3 besser auf den Launch hätte vorbereitet sein können. Zu diesem Thema hat sich die Firma bislang nicht geäußert.

Am Freitagvormittag hat Blizzard die Server für Wartungsarbeiten vom Netz genommen. Seit etwa 9:30 Uhr sind sie wieder online, größere Warteschlangen scheint es nicht zu geben. Allerdings dürften zu diesem Zeitpunkt vergleichsweise wenig Spieler versuchen, auf ihre Realms zu gelangen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 3,40€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 32,99€

blizzy 20. Nov 2014

Du scheinst keine Ahnung davon zu haben, welche Möglichkeiten man bei den diversen Cloud...

Endwickler 15. Nov 2014

Ich schrieb nicht von einem Angriff. Ein DDoS ist nun mal erst einmal nicht zwanghaft...

blubbber 14. Nov 2014

Das sämtliche Probleme inklusive Bottlenneckquests und Instanz nicht gefunden bei der...

Dresh 14. Nov 2014

Ja, das ist in den AGBs geregelt. Blizzard is Verpflichtet Erstattung zu leisten, wenn...

Gizeh 14. Nov 2014

Wie gesagt, ich weiss, dass es spätestens nach dem Pre-Patch zu diesem Problem kam. Bin...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    •  /