Abo
  • Services:

Warhammer: Total War mit den Beastmen

"Auge um Auge" heißt die erste voll kostenpflichtige Kampagne für das Strategiespiel Total War Warhammer. Im Mittelpunkt steht die Fraktion der Tiermenschen, die es vor allem auf Ritter abgesehen hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Beastman in Total War Warhammer
Beastman in Total War Warhammer (Bild: Creative Assembly)

Bei der Auswahl des Volks für die erste voll kostenpflichtige Erweiterung für Total War Warhammer hat das Entwicklerstudio Creative Assembly offenbar auf die Community gehört. In Foren und Kommentaren haben sich viele Spieler die Tiermenschen gewünscht - und die stehen in Call of the Beastmen nun auch im Mittelpunkt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  2. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München

Das Addon soll rund 18 Euro kosten, dafür aber auch eine Kampagne namens "Auge um Auge" bieten, in der die Beastmen gegen die anderen Fraktionen antreten - vor allem natürlich gegen die menschlichen Ritter. Außerdem gibt es zwei weitere legendäre Kommandanten sowie neue Einheiten, Monster und Helden, plus eine Reihe von Detailverbesserungen.

Die Beastmen kommen am 28. Juli 2016 aus dem Wald heraus und auf die Schlachtfelder. Die Erweiterung ist eigentlich die zweite, die für Total War Warhammer erscheint. Mit der ersten - Chaos Warriors - hatten die Entwickler für Verstimmung in der Community gesorgt, weil sie zeitgleich mit dem Hauptspiel angeboten wurde, aber ursprünglich einzeln gekauft werden musste. Publisher Sega entschied sich dann, die Erweiterung eine Woche nach Veröffentlichung des Hauptspiels kostenlos zum Download bereitzustellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 15,49€
  3. 31,99€

Janquar 18. Jul 2016

Und dann kommen die weiteren Völker auch alle in 18¤ Erweiterungen? Das wird ganz schön...

Elgareth 15. Jul 2016

Es ist Freitag. Das Wochenende steht bevor. Gaaaaanz ruhig :-D Die Beamten gibts schon in...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /