• IT-Karriere:
  • Services:

Wargaming: World of Tanks kommt für die Xbox One

Schönere Grafik, vor allem aber plattformübergreifendes Spielen innerhalb von Xbox Live soll das jetzt auch für die Xbox One angekündigte World of Tanks bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks
World of Tanks (Bild: Wargaming)

Das weißrussische Entwicklerstudio Wargaming kündigt an, dass im Laufe des Jahres 2015 eine Umsetzung von World of Tanks für die Xbox One erscheinen soll. Der Clou ist, dass Spieler nahtlos und jederzeit zwischen der bereits erhältlichen Fassung für die Xbox 360 und der neuen Version wechseln können. Kontoeinstellungen und sämtliche Fortschritte sollen in beide Richtungen synchronisiert werden.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg

Auch plattformübergreife Matches innerhalb von Xbox Live sind laut den Entwicklern möglich. Wer mag, kann also auf der 360 gegen einen Spieler auf der One antreten. PC-Spieler können nicht in die Partien einsteigen - ihre Panzerschlachten laufen auf eigenen Servern.

  • World of Tanks für die Xbox One (Bild: Wargaming)
  • World of Tanks für die Xbox One (Bild: Wargaming)
  • World of Tanks für die Xbox One (Bild: Wargaming)
  • World of Tanks für die Xbox One (Bild: Wargaming)
  • World of Tanks für die Xbox One (Bild: Wargaming)
World of Tanks für die Xbox One (Bild: Wargaming)

Soweit bislang bekannt, ist der einzige Unterschied zwischen den beiden Konsolenversionen die Grafik, die auf der Xbox One natürlich schöner sein soll. Weitere Details zu der Umsetzung und Termine will Wargaming in den kommenden Wochen und Monaten bekanntgeben.

Nachtrag vom 19. Februar 2015, 14:45 Uhr

Wie haben die News um den offiziellen Trailer mit der Ankündigung von World of Tanks für die Xbox One von Wargaming ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-28%) 17,99€

Phash 02. Mär 2015

Das Game ist aber auch so konzipiert, dass TierX nicht nur positiv zu fahren sein sollen...

Phash 02. Mär 2015

ich finds in WarThunder besser gelöst. Die APCR Munition ist leichter und härter - sie...

Csfreakable 20. Feb 2015

Kann man nehmen wie man es will. mich kotzt WoT auch oft an, aber meistens sehe ich 2...

quineloe 19. Feb 2015

World of Tanks hat mit Krieg eigentlich gar nichts zu tun.


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /