Abo
  • Services:
Anzeige
World of Warships
World of Warships (Bild: Wargaming)

Wargaming: Seeschlachten mit World of Warships

Nach Panzern und Flugzeugen schickt Wargaming Schiffe in den Krieg. Golem.de hat sich angeschaut, wie das japanische Schlachtschiff Nagato aus allen Kanonenrohren feuert.

Anzeige

Mit der rund 213 Meter langen Nagato, im Zweiten Weltkrieg der ganze Stolz der japanischen Marine, können demnächst Computerspieler über die virtuellen Meere reisen: in World of Warships, dem nächsten Online-Kriegsspiel des weißrussischen Entwicklerstudios Wargaming. Darin kontrolliert der Spieler ein Schiff, mit dem er über Server gemeinsam mit Verbündeten in Gefechte mit anderen Fraktionen zieht, Missionen durchführt oder in Spielmodi wie Capture the Flag antritt.

Auf den ersten Blick fällt auf, dass Wargaming beim Modellieren der Nagato und der anderen Schiffe extrem viel Mühe aufgewendet hat. Vom Rumpf über die Kanonen bis zu den anderen Aufbauten auf Deck: Jedes Detail scheint genau da zu sein, wo es hingehört. Wargaming hat nach eigenen Angaben sehr viel Zeit damit verbracht, von Seefahrtsmuseen in aller Welt an genaue Daten zu gelangen. Auch mit der deutschen und der russischen Marine gebe es Gespräche, so einer der Entwickler zu Golem.de.

  • World of Warships (Bild: Wargaming)
  • World of Warships (Bild: Wargaming)
  • World of Warships (Bild: Wargaming)
  • World of Warships (Bild: Wargaming)
  • World of Warships (Bild: Wargaming)
World of Warships (Bild: Wargaming)

Zum Start des Programms sollen Einheiten aus den USA und von Japan zur Verfügung stehen, später sollen deutsche und britische Zerstörer über die Meere kreuzen. Dazu kommen einzelne Schiffe aus Ländern wie Italien und sogar Österreich. Der Spieler fängt 1905 mit dem Ersten Weltkrieg an, weil die Schiffe damals noch vergleichsweise einfach waren. Mit zunehmender Erfahrung nimmt auch die historische Entwicklung ihren Lauf, es kommen Systeme wie Torpedos und komplexere Navigationsgeräte hinzu.

Die Bedienung ist wie bei World of Tanks und World of Warplanes bewusst unkompliziert gehalten. Uns hat sie entfernt an die Schiffskämpfe in Assassin's Creed erinnert: Mit der Tastatur bestimmt der Spieler die Richtung, dazu feuert er per Maus-Fadenkreuz seine Kanonen ab. Entscheidend ist die Taktik: Nur wer seine Angriffe präzise zeitlich abstimmt, kann sich langfristig durchsetzen. Zur Unterstützung des Spielers gibt es im Spiel detaillierte Informationen, welcher Teil von jedem Schiff empfindlich auf bestimmte Angriffe reagiert.

Nach Angaben von Wargaming besteht das typische Schiff im Spiel aus rund 500.000 Polygonen. Allein für die Bordkanonen sollen so viele Polygone zum Einsatz kommen, wie in World of Tanks bei jedem der Panzer in der ersten Version. Die Systemanforderungen sollen trotzdem nicht allzu hoch liegen: Was die Einheiten mehr an Rechenzeit verbrauchen, wird durch das fehlende oder stark reduzierte Land (Inseln oder Küsten) kompensiert. Und das, obwohl das Wasser mit seinen kleinen Wellen und den schönen Licht- und Farbreflexen einen sehr gelungenen Eindruck macht.

Stürme und hohe Wellen soll es bewusst nicht geben. Grund: Das Anvisieren von Feinden wäre auf stark schaukelnden Schiffen zu unkomfortabel für die Spieler. 2014 soll erst der geschlossene und später der offene Betatest von World of Warships beginnen, die finale Version des Free-to-Play-Spiels soll 2015 online gehen.


eye home zur Startseite
Gizeh 19. Aug 2014

Du bist natürlich auch eingeladen, dich einfach mal In-Game zu melden ;)

Chatlog 16. Aug 2014

Jopp, aber die OpenWorld Variante. Hoffe ja auf einen PotBS "Nachfolger" :D

Chatlog 16. Aug 2014

In WoT habe ich eine Menge Zeit (und auch überraschend viel Geld) investiert. Das macht...

Malocchio 15. Aug 2014

Klick, Tab weg.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. UCM AG, Rheineck (Schweiz)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, The Hateful 8, Die Bestimmung, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  2. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Betonköpfe

    crazypsycho | 22:39

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    Yeeeeeeeeha | 22:36

  3. Re: Eigentlich doch genial

    crazypsycho | 22:36

  4. Re: Auswandern

    Moe479 | 22:32

  5. Gab es schon mal

    scheuerseife | 22:27


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel