Abo
  • Services:
Anzeige
Wargame Red Dragon
Wargame Red Dragon (Bild: Eugen Systems)

Wargame Red Dragon: 1.455 Einheiten in einem Strategiespiel

Die Wargame-Serie ist wenig bekannt, genießt in der Community aber einen guten Ruf. Im nächsten Teil soll es in der Zeit des Kalten Kriegs an die Front gehen - mit 1.455 Einheiten zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Anzeige

Immerhin rund 700.000 Exemplare hat das französische Entwicklerstudio Eugen Systems nach eigenen Angaben weltweit von seiner bislang zweiteiligen Strategiespielserie Wargame verkauft. Das ist nicht schlecht für eine Reihe, die trotz guter Wertungen bislang kaum bekannt ist. Derzeit arbeitet Eugen Systems am dritten Teil, der den Untertitel Red Dragon trägt.

Der Name deutet es an: Fünf neue asiatische Armeen spielen eine große Rolle, etwa die Streitmächte von Japan sowie die von Süd- und Nordkorea. In einer Kampagne soll es fünf umfangreiche, historisch angehauchte Szenarios geben. In "Crown Jewel" etwa bekommt der Spieler die Aufgabe, im Jahr 1986 als britischer Oberbefehlshaber die Kolonie Hongkong gegen eine Invasion durch China zu verteidigen.

  • Wargame Red Dragon (Bilder: Eugen Systems
  • Wargame Red Dragon
  • Wargame Red Dragon
  • Wargame Red Dragon
  • Wargame Red Dragon
  • Wargame Red Dragon
  • Wargame Red Dragon
Wargame Red Dragon

Der eigentliche Schwerpunkt liegt weiterhin auf dem Multiplayermodus. Darin kann der Spieler seine persönliche Armee aus genau 1.455 Einheiten zusammenstellen - allein 17 Versionen des Leopard-Panzers sind im Angebot, so einer der Entwickler im Gespräch mit Golem.de. Damit der Überblick nicht völlig verloren geht, überarbeitet Eugen Systems die Benutzerführung.

So soll es einfacher möglich sein, Einheiten direkt zu vergleichen: Mit ein paar Klicks lässt sich etwa das Datenblatt eines Leopard auf dem Bildschirm direkt neben dem des M1 Abrams platzieren. Das Kriegsgerät soll sich auch nach seiner Einsatzrolle sortieren lassen - die Flugzeuge etwa in Kategorien wie Bomber, Abfangjäger oder Lufthoheit.

Neu in Red Dragon sind Seeschlachten, in denen der Spieler natürlich ebenfalls mit einer an der Realität ausgerichteten Flotte aus Zerstörern, Kanonenbooten sowie Flugzeugträgern und Begleitschiffen antritt. Genauso wie an Land gilt: Im Lagezentrum organisiert der Spieler seine Armee rundenbasiert, in der 3D-Umgebung läuft das Geschehen dann in Echtzeit ab.

Wargame Red Dragon soll im April 2014 für Windows-PC erscheinen. Die Community soll schon ein paar Wochen vorher in der Beta antreten können.


eye home zur Startseite
TomNovy 02. Apr 2014

WOT ist ein einfaches Arcade-Game. Mit dem Hinweis auf historische Gegebenheiten werden...

TomNovy 02. Apr 2014

Ist das Spiel eher für den Multiplayer gedacht oder kann ich als Single-Offlineplayer...

gaym0r 14. Feb 2014

In diesem Satz steht nicht drin dass es vorher nicht so war... Nur weil "wieder" nicht...

ruede 14. Feb 2014

gutes altes total annihilation. ist heute übrigends immernoch spielbar wenn auch unter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  4. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Ich hab da mal selbst getestet...

    Ratloser99 | 07:39

  2. Re: E-Auto laden utopisch

    Psy2063 | 07:39

  3. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Sharra | 07:38

  4. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    DY | 07:37

  5. Re: ryzen seit verfügbarkeit unstabil

    zonk | 07:36


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel