Abo
  • Services:

Warframe: Koop-Shooter von Digital Extremes

Neben der Arbeit an Star Trek hat das Entwicklerstudio Digital Extremes noch Zeit für ein weiteres Projekt: Warframe soll ein grundsätzlich kostenloser Player-versus-Evil-Shooter mit ganz besonders fremdartig aussehenden Außerirdischen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Warframe
Warframe (Bild: Digital Extremes)

In einer ganz fernen Ecke des Universums ist Warframe angesiedelt - ein Free-to-play-Shooter, der im Winter 2012/2013 für Windows-PC erscheinen soll. Er entsteht derzeit bei Digital Extremes, das zuletzt The Darkness 2 veröffentlicht hatte und momentan auch am Actionspiel Star Trek arbeitet. Warframe dreht sich um das außerirdische Volk der Tenno, das kurz vor der Ausrottung durch die bösen Aliens der Grineer steht.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim

Dann statten sich die Tenno allerdings mit den sogenannten Warframes aus, mysteriösen Hightech-Rüstungen einer untergegangenen Zivilisation. Spieler treten im Team mit bis zu drei anderen Mitstreitern an, um gegen die Grineer zu kämpfen. Dafür gibt's Erfahrungspunkte und immer bessere Waffen - Digital Extremes sagt selbst, dass man das Spiel auch als "MMO Lite" bezeichnen könnte. Die Missionen erstellt das Programm nach Angaben der Entwickler per Zufallsgenerator, so dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt.

Die Idee für Warframe liegt nach Angaben von Steve Sinclair, Kreativchef bei Digital Extremes, schon länger in der Schublade. "Es ist ein gestopptes Projekt, zu dem wir aber immer wieder zurückgekommen sind. Hightech-Ninjas mit Maschinengewehren in einer fernen Zukunft plus eine völlig übertriebene Mischung aus Manga und Dune. Dank Free-to-play können wir das Risiko jetzt eingehen", so Sinclair.

Wer sich jetzt auf der offiziellen Webseite für den geschlossenen Betatest anmeldet, kann sich nicht nur seinen gewünschten Spielernamen frühzeitig sichern, sondern bekommt auch ein paar sonst nicht verfügbare Ingame-Gegenstände.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. ab 349€
  3. 39,99€ statt 59,99€

Lazer 27. Jun 2012

beim modellieren macht es kaum mehr arbeit, aber beim riggen (knochengerüst), skinnen...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
    Windows 10
    Der April-2018-Update-Scherz

    Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
    2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
    3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
    BMW i3s im Test
    Teure Rennpappe à la Karbonara

    Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
    Ein Praxistest von Friedhelm Greis

    1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
    2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
    3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

      •  /