Abo
  • IT-Karriere:

Warframe: Koop-Shooter von Digital Extremes

Neben der Arbeit an Star Trek hat das Entwicklerstudio Digital Extremes noch Zeit für ein weiteres Projekt: Warframe soll ein grundsätzlich kostenloser Player-versus-Evil-Shooter mit ganz besonders fremdartig aussehenden Außerirdischen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Warframe
Warframe (Bild: Digital Extremes)

In einer ganz fernen Ecke des Universums ist Warframe angesiedelt - ein Free-to-play-Shooter, der im Winter 2012/2013 für Windows-PC erscheinen soll. Er entsteht derzeit bei Digital Extremes, das zuletzt The Darkness 2 veröffentlicht hatte und momentan auch am Actionspiel Star Trek arbeitet. Warframe dreht sich um das außerirdische Volk der Tenno, das kurz vor der Ausrottung durch die bösen Aliens der Grineer steht.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Advantest, Böblingen

Dann statten sich die Tenno allerdings mit den sogenannten Warframes aus, mysteriösen Hightech-Rüstungen einer untergegangenen Zivilisation. Spieler treten im Team mit bis zu drei anderen Mitstreitern an, um gegen die Grineer zu kämpfen. Dafür gibt's Erfahrungspunkte und immer bessere Waffen - Digital Extremes sagt selbst, dass man das Spiel auch als "MMO Lite" bezeichnen könnte. Die Missionen erstellt das Programm nach Angaben der Entwickler per Zufallsgenerator, so dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt.

Die Idee für Warframe liegt nach Angaben von Steve Sinclair, Kreativchef bei Digital Extremes, schon länger in der Schublade. "Es ist ein gestopptes Projekt, zu dem wir aber immer wieder zurückgekommen sind. Hightech-Ninjas mit Maschinengewehren in einer fernen Zukunft plus eine völlig übertriebene Mischung aus Manga und Dune. Dank Free-to-play können wir das Risiko jetzt eingehen", so Sinclair.

Wer sich jetzt auf der offiziellen Webseite für den geschlossenen Betatest anmeldet, kann sich nicht nur seinen gewünschten Spielernamen frühzeitig sichern, sondern bekommt auch ein paar sonst nicht verfügbare Ingame-Gegenstände.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. 2,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

Lazer 27. Jun 2012

beim modellieren macht es kaum mehr arbeit, aber beim riggen (knochengerüst), skinnen...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    •  /