• IT-Karriere:
  • Services:

Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Gummibären in Not
Gummibären in Not (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Nach einem Bericht der Lebensmittel Zeitung (Bezahlschranke) soll Haribo beim Umstellen auf ein anderes Warenwirtschaftssystem erhebliche Produktionsprobleme bekommen haben. Es soll sich um ein System von SAP handeln. Die Einführung der Software soll zu größeren Lieferschwierigkeiten geführt haben, was praktisch alle Produkte des Unternehmens Haribo (Hans Riegel Bonn) betreffen soll.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft 2020 GmbH, Wuppertal
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)

Die Umstellung, die im Oktober 2018 begonnen haben soll, sei alternativlos gewesen, doch mit den Anlaufschwierigkeiten habe offenbar niemand gerechnet. Nach Informationen der Lebensmittelzeitung, die sich auf Insider beruft, sollen Supermärkte bereits Belieferungsprobleme beklagt haben. Mittlerweile wird berichtet, dass sich die Lieferfähigkeit wieder verbessere.

Auch wenn die genauen Gründe für die Probleme nicht bekannt sind - Haribo ist nicht das einzige Unternehmen, bei dem die Begriffe SAP und Schwierigkeiten zusammentreffen: Lidl musste das 2016 gestartete SAP-Projekt Elwis einstellen und entwickelt stattdessen das eigene Warenwirtschaftssystem weiter. Schuld am Projektende soll nicht SAP selbst gewesen sein - das Kosten-Nutzen-Verhältnis rentiere sich einfach nicht, hieß es damals.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

Profi_in_allem 17. Dez 2018

Naja, darüber kann man sich streiten :)

Sharra 17. Dez 2018

Also wenn du nur gescheiterte SAP-Migrationen kennst, spricht das nicht gerade für dein...

shokked 17. Dez 2018

Ich esse nach wie vor gern Gummibärchen. Wenn schon, dann müssen es auch die von Haribo...

ibsi 17. Dez 2018

Ja, deshalb gab es hier ja noch keine News dazu :D

beuteltier 17. Dez 2018

Großartige Werbeversprechen, gerichtet an eine Managementebene, der zu einem guten Teil...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /