• IT-Karriere:
  • Services:

Warcraft & Co: Blizzard und das diabolische Missverständnis

Ist Blizzard gefangen zwischen Fan-Wünschen und Entwickler-Wollen? Zeit für eine Ent-Täuschung - und einen Ausblick!

Eine Analyse von veröffentlicht am
Fan bei der Premiere des Warcraft-Films (2016)
Fan bei der Premiere des Warcraft-Films (2016) (Bild: Frazer Harrison/Getty Images)

Der 2. November 2018 war kein schöner Tag in der 30-jährigen Geschichte von Blizzard, aber ein wichtiger. An diesem Tag stellte das Entwicklerstudio im Rahmen seiner Hausmesse Diablo Immortal vor, ein Free-to-Play-Mobile-Game.

Inhalt:
  1. Warcraft & Co: Blizzard und das diabolische Missverständnis
  2. Diablo 3 und andere Fehler von Blizzard
  3. Warcraft Mobile und andere neue Blizzard-Projekte

Statt Begeisterung gab es jedoch Buhrufe. Die Spielemacher auf der Bühne waren von der Situation überrascht und überfordert.

Man muss sich das mal klarmachen: Eines der jahrelang beliebtesten Entwicklerstudios wird im Rahmen seiner eigenen Veranstaltung von seinen treusten Fans bei der Präsentation eines grundsätzlich kostenlosen Ablegers einer der beliebtesten Serien beschimpft statt gefeiert.

Und noch schlimmer: Jeder mittelmäßig informierte Gamer hätte genau diese Reaktion des Publikums voraussagen können. Auch ich hätte entsprechende Wetten in beliebiger Höhe angeboten - weil klar war, dass die Fans auf Diablo 4 und nicht auf einen Ableger für Handys gewartet hatten. Nur Blizzard selbst hatte nicht mit den negativen Reaktionen gerechnet. Hat das legendäre Entwicklerstudio das Gespür für seine Kunden verloren?

Stellenmarkt
  1. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden

Es fällt erstaunlich leicht, noch mehr solcher Momente in der Geschichte des Unternehmens zu finden. Etwa das anfangs zu bunte Diablo 3, für das es nach der Ankündigung 2008 vor allem Kritik aus der Community hagelte.

Oder der lange Streit zwischen Fans von World of Warcraft und dem Entwicklerstudio um die Vanilla-Version des MMORPGs ab etwa 2015. Auch dabei ging es im Grunde um die Ansprüche von Hardcorespielern und dem Versuch von Blizzard, selbst Casual-Gamern schnelle Erfolgserlebnisse in den Weiten von Azeroth zu ermöglichen.

Diesen Konflikt beobachte ich schon seit vielen Jahren. Ein großer Teil der Community hätte gerne, dass Blizzard düstere Hardcorespiele macht. Fans wünschen sich bluttriefende Abenteuer mit Orks und Drachen in Warcraft. Stattdessen bringt Blizzard das lustige Sammelkartenspielchen Hearthstone heraus. Fans fantasieren von einem Shooter rund um Baal und Mephisto. Tatsächlich gibt's das kunterbunte Overwatch.

Es wäre spannend zu wissen, wie weit sich Blizzard über diesen immer wieder spürbaren Gegensatz im Klaren ist. Mein Eindruck: nicht sehr. Zumindest hat dieses Gefühl eine Online-Pressekonferenz hinterlassen, die Ende Februar 2021 im Rahmen der Blizzcon 2021 stattfand (Golem.de hat daran teilgenommen).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Diablo 3 und andere Fehler von Blizzard 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

rldml2 29. Mär 2021 / Themenstart

Das mag sein, aber dann bleibt die Frage: Warum machen die dann noch eine eigene...

Jetset 24. Mär 2021 / Themenstart

Ich muss ehrlich sagen das ich Blizzards Aktivitäten gar nicht mehr wirklich...

Hotohori 23. Mär 2021 / Themenstart

Naja, The Witcher 3 lebt vor allem durch seine tollen Charaktere, die Spielwelt und...

Hotohori 22. Mär 2021 / Themenstart

Damit hast du natürlich absolut recht. Aber es einfach nur auf das eigene Alter zu...

Dakkaron 22. Mär 2021 / Themenstart

Schön geschrieben, stimmt völlig. Kann mich noch gut erinnern, wie ich in WoW das erste...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /