Abo
  • Services:

Warcraft & Co.: Activision will eigenes Filmstudio

Vielleicht wäre der Warcraft-Film schon längst im Kino, wenn Activision ein eigenes Filmstudio hätte? Derzeit überlegt der Publisher offenbar, die Produktion von Filmen selbst zu übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Actionfilme mit Call of Duty, Kinder- und Jugendangebote auf Basis von Skylanders - und Destiny eignet sich selbstverständlich auch als Vorlage fürs Kino: Stoffe für die große Leinwand hat Activision mehr als genug, nun denkt Firmenchef Bobby Kotick über die Gründung einer eigenen Produktionsgesellschaft nach. Das schreibt The Information mit Bezug auf Firmenquellen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Angedacht ist offenbar das Games-Gegenstück zum erfolgreichen Cartoon-System, das insbesondere Marvel etabliert hat, und aus dem internationale Blockbuster wie Iron Man und The Avengers hervorgegangen sind.

Der einzige aktuell geplante Film auf Basis einer Activision-Lizenz ist der von Blizzard mitproduzierte Warcraft-Streifen, der im März 2016 in die Kinos kommen soll. Regisseur ist Duncan Jones, Darsteller sind unter anderem Ben Foster, Paula Patton und Travis Fimmel. Das Projekt befindet sich bereits seit 2006 in der Entwicklung. Bei einer Activision-eigenen Firma hätte es möglicherweise schneller umgesetzt werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Endwickler 20. Aug 2014

http://www.bbcode.org/examples/?id=9

Gizeh 19. Aug 2014

Wenn man neben der Game-Story auch die Bücher heranzieht, ist die Story nach wie vor...

Gizeh 19. Aug 2014

Ich denke, wenn die nötige Infrastruktur da ist, halten sich auch die Kosten in...

~jaja~ 19. Aug 2014

Das ist nur konsequent.


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /