Warcraft & Co.: Activision will eigenes Filmstudio

Vielleicht wäre der Warcraft-Film schon längst im Kino, wenn Activision ein eigenes Filmstudio hätte? Derzeit überlegt der Publisher offenbar, die Produktion von Filmen selbst zu übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Actionfilme mit Call of Duty, Kinder- und Jugendangebote auf Basis von Skylanders - und Destiny eignet sich selbstverständlich auch als Vorlage fürs Kino: Stoffe für die große Leinwand hat Activision mehr als genug, nun denkt Firmenchef Bobby Kotick über die Gründung einer eigenen Produktionsgesellschaft nach. Das schreibt The Information mit Bezug auf Firmenquellen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. IT-Spezialist (m/w/d) Application - elektronische Kommunikationsplattform
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Augsburg, Landshut
Detailsuche

Angedacht ist offenbar das Games-Gegenstück zum erfolgreichen Cartoon-System, das insbesondere Marvel etabliert hat, und aus dem internationale Blockbuster wie Iron Man und The Avengers hervorgegangen sind.

Der einzige aktuell geplante Film auf Basis einer Activision-Lizenz ist der von Blizzard mitproduzierte Warcraft-Streifen, der im März 2016 in die Kinos kommen soll. Regisseur ist Duncan Jones, Darsteller sind unter anderem Ben Foster, Paula Patton und Travis Fimmel. Das Projekt befindet sich bereits seit 2006 in der Entwicklung. Bei einer Activision-eigenen Firma hätte es möglicherweise schneller umgesetzt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

Endwickler 20. Aug 2014

http://www.bbcode.org/examples/?id=9

Gizeh 19. Aug 2014

Wenn man neben der Game-Story auch die Bücher heranzieht, ist die Story nach wie vor...

Gizeh 19. Aug 2014

Ich denke, wenn die nötige Infrastruktur da ist, halten sich auch die Kosten in...

~jaja~ 19. Aug 2014

Das ist nur konsequent.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /