Warcraft 3: Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer

Die Rechte an Spielideen der Nutzer gehören künftig Blizzard - das steht in den Lizenzbedingungen zu Custom Games, die kurz vor dem Start von Warcraft 3 Reforged geändert wurden. Mit den Regeln hätte es League of Legends und Dota 2 womöglich nie gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warcraft 3 Reforged
Artwork von Warcraft 3 Reforged (Bild: Blizzard)

Milliardenmarken wie League of Legends und Dota 2 haben letztlich als Custom Game von Warcraft 3 angefangen - also als Experiment pfiffiger Spieler, die mit dem World Editor ihre Ideen schnell und unkompliziert umsetzen konnten.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) mit Schwerpunkt PDM-Systeme
    Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co.KG, Dresden, München, Gießen, Berlin
  2. Project Manager Healthcare (m/w/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Dienstsitz Baar (Schweiz), Vertriebsgebiet DACH
Detailsuche

Nun ist PC Gamer aufgefallen, dass Blizzard seine Nutzungsbedingungen über Custom Games kurz vor der Veröffentlichung von Warcraft 3 Reforged geändert hat.

Blizzard versucht so, sich das "alleinige und ausschließliche Eigentum" an den Custom Games zu sichern. Spieler übertragen alle Rechte an "benutzerdefinierten Spielen" auf Blizzard, einschließlich der Urheberrechte.

Wo das nicht möglich ist - in Deutschland etwa kann das Urheberrecht nicht in der von Blizzard vorgesehenen Form übertragen werden -, versucht es das Studio auf andere Art.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dann gilt, dass man "Blizzard eine exklusive, unbefristete, weltweite, bedingungslose, gebührenfreie, unwiderrufliche Lizenz" gewährt, mit der die Firma "benutzerdefinierte Spiele vollständig für irgendeinen Zweck und auf irgendeine Art und Weise nutzen kann".

Diese Bestimmungen gehen weiter als zuvor und sind so in der Branche nicht üblich. Ob Blizzard die Eigentumsübertragung oder Nutzungsbedingung in einem Rechtsstreit mit dem Schöpfer eines erfolgreichen Custom Games tatsächlich durchsetzen könnte, hängt vom Einzelfall ab. Aber immerhin gibt sich das Entwicklerstudio mit dem Regelwerk größte Mühe, die Ausgangsbedingungen zu seinen Gunsten zu optimieren.

Es gibt mehrere extrem erfolgreiche Spiele, die als Custom Game mit dem World Editor des ursprünglichen Warcraft 3 entstanden sind. Dazu zählen vor allem League of Legends von Riot Games und Dota 2 von Valve, die auf Basis von Defense of the Ancients entstanden sind, einer von mehreren Hobbyentwicklern erstellten Karte für Warcraft 3. Das von Blizzard selbst auf Basis der Mod produzierte Heroes of the Storm war ein Flop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OderUnd 01. Feb 2020

Die Startbedingungen bei LoL-Schach sind für alle identisch: Jeder fängt mit zwei Bauern...

Legacyleader 31. Jan 2020

Gabs da nicht was von Diadelic? Die hatten doch ein Hero based RTS in der mache oder...

Elizaroth 31. Jan 2020

FIFA, Sims, Battlefield, sogar die Star Wars Games laufen wie geschnitten Brot. Dafür...

nurmalsoamrande 31. Jan 2020

Nein, das macht überhaupt keinen Sinn. Denk das mal zu Ende. Stell dir vor, du würdest...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /