Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Bild der Ransomware
Ein Bild der Ransomware (Bild: Eset)

Ausbreitung der Malware versehentlich gestoppt

Ein Sicherheitsforscher mit dem Pseudonym Malwaretech konnte die Ausbreitung der Malware offenbar mit einem einfachen Trick zeitweise unterbinden. Mittlerweile sollen aktualisierte Versionen im Umlauf sein. Bei der Analyse der Malware fiel ihm nach eigenen Angaben die offenbar automatisch erstellte URL http://www.iuqerfsodp9ifjaposdfjhgosurijfaewrwergwea.com/ auf, die er dann registrierte. Die Malware prüft demnach, ob die URL existiert oder nicht, und wird nicht aktiv, wenn dies der Fall ist. Möglicherweise wurde der Mechanismus als Schutz vor Antivirenprogrammen entwickelt.

Anzeige

Auf seinem Blog schrieb Malwaretech, dass er als Sicherheitsforscher immer versuchen würde, Kontrolle über Command-und-Control-Domains zu erlangen, um die Verbreitung von Botnetzen zu stoppen. Im aktuellen Fall habe er aber nicht gewusst, dass der Erwerb der Domain die Ausbreitung der Ransomware stoppen würde, der Erfolg der Aktion sei also zufällig gewesen.

Nach Angaben der Sicherheitsfirma Kaspersky bei Motherboard ist mittlerweile eine neue Version der Ransomware im Umlauf, die keinen Kill-Switch enthält. Verwundbare Systeme sollten also umgehend gepatcht oder vom Netz genommen werden.

Sicherheitsbehörden weltweit haben Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Auch das Bundeskriminalamt hat nach Angaben von Innenminister Thomas de Maizière damit begonnen. Die Regierungsnetzwerke des Bundes sollen von den Angriffen nicht betroffen gewesen sein.

Wirtschaftlich wenig erfolgreich

Gemessen am Umfang der Infektionen konnte die Kampagne bislang nicht besonders viel Geld einnehmen. Die drei mit der Malware in Verbindung gebrachten Bitcoin-Wallets haben bislang rund 100 Zahlungen im Wert von derzeit rund 30.000 US-Dollar registriert. Der Twitter-Account Actual_Ransom informiert über neu eingehende Zahlungen. Möglicherweise benötigen große Unternehmen aber auch einige Zeit, um die für die Zahlung notwendigen Bitcoins zu erwerben.

 Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben

eye home zur Startseite
wolf 73 26. Mai 2017

Und dir ist schon klar, das Malware um dein installiertes AV-Programm keinen Bogen macht...

Peter(TOO) 20. Mai 2017

Wer sich schon länger mit Windows rumschlägt, kennt es noch, dass ein Druckertreiber die...

mnementh 16. Mai 2017

Das ist Unfug. Natürlich kann man unilateral damit beginnen. Und die Welt geht nicht...

Truster 16. Mai 2017

Angenommen, man hat eine Festplatte im System: von windows cd / Stick starten. SHIFT+F10...

mainframe 16. Mai 2017

Also wenn in der heutigen Zeit ein Stromausfall ein Problem für die kritische IT ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. Murrplastik Systemtechnik GmbH, Oppenweiler bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  2. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  3. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  4. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  5. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  6. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  7. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  8. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  9. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  10. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Fractal Define R5

    ternot | 12:08

  2. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    ternot | 12:07

  3. Re: Netzneutralität gab es nie

    3dgamer | 12:04

  4. Re: Datentransport = Transport

    3dgamer | 12:01

  5. Re: Sinn

    mhstar | 11:59


  1. 11:39

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:38

  5. 16:17

  6. 15:50

  7. 15:25

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel